• Auch wenn das hier erwartungsgemäß nicht jedermanns Zustimmung finden wird:
    Noch jemand mit Halo-Lights unterwegs ?


    Daten:
    GRP Halo-Lights aus den USA für Elise/Exige/Evora und letzte Esprit.
    Leider ohne E-Zulassung (!), etwa halbiertes Gewicht und Hammer Optik.
    4 Stück Kosten nur ca. 475,- Euro, mit Versand aus USA und Dt. Zoll und Mehrwertsteuer werden es dann leider ca. 620,- €.
    Die 2 Leuchten-Version kommt komplett hier auf 450,- € (geschätzt). Echtes Plug and Play mit passenden Steckern.
    Dabei ist noch ein neues Blinker-Relais, müsst ihr unter dem Armaturen-Brett austauschen.


    Die Technik ist COB-LED und das Ergebnis ist ein völlig "nahtloser" Licht-Kreis


    Link: https://www.gregsraceparts.com


    Das hier ist die „EU“ Version:
    Es leuchten nur die äußeren beiden, und die inneren Leuchten sind Nebelschlussleuchte inklusive Rückfahrscheinwerfer in der Mitte (Man kann aber auch zwei Kabel verbinden für den US-Look mit Doppelrücklichtern)


    Diese EU-Version hat jeweils Einsätze in der Mitte für LED-Rückfahrlichter innen und LED Blinker außen.
    In der US-Version ist der Blinker der Zweite innere Ring der äußeren Leuchten. In der EU-Version ist dieser zweite Ring der äußeren Leuchte das Bremslicht.


    Ein etwas anderes und teureres Modell gibt es noch von der Fa. TransForged Racing.


    Die Dinger lassen sich nur schwer fotografieren, sind aber sehr schön hell und in echt so richtig satt-rot.

  • Ohne Zulassung ist natürlich nicht opimal.
    Gibt es da nix mit E-Prüfzeichen und so?
    Passen auf jeden Fall zu dem Wagen.
    Bei einer Elise Mk1 sieht sowas eher doof aus finde ich. Da passt es nicht. Bei Mk2 ist egal, die sieht immer Kacke aus...

  • Gibt leider nichts legales, wäre mir auch lieber.
    Aber ist halt Kleinserie von US Hinterhof-Klitschen (Greg’s Raceparts bzw. Transforged Racing)


    Die Qualität der GRP Leuchten ist allerdings wirklich hervorragend. Also wenn man nicht gerade ein E-Prüfzeichen sucht oder wüsste dass Lotus keinerlei moderne Lichttechnik verbaut ;) , würde man das für Werksleuchten halten.

  • Der Preis für vier in Handarbeit und Kleinstserie (!) gefertigte nagelneue COB-LED Leuten sind 579,- Dollar, also nur 466,- Euro.
    Für einen Evora mit 2 Leuchten nur 305,- Euro.


    Lotus verlangt für vier 12 Jahre alte Lampen industrieller Massenware aktuell etwa 830,- Euro !


    Für Versand nach Europa, Deutsche Einfuhr- und Mehrwertsteuer kann Greg sicher nichts. Und trotzdem immer noch 200,- Euro unter Lotus-Apotheke.


    Ob es einem das Wert ist oder gefällt muss jeder selbst entscheiden, aber der Preis ist so gesehen echt top.

  • Hier gibts die LED Ringe auch einzeln. Bei den genannten ist der interessante Teil eher der schaltbare PWM Dimmer, der drei Zustände ("Low Power, High Power, Signal") kennt. Die drei Zustände werden über drei Eingänge geschalten, je nachdem wo die 12V anliegen.


    Dafür allerdings leider teuer im Vergleich. Einen ähnlichen Dimmer konnte ich bis jetzt aber nirgendwo anders finden.

  • Hallo Norbert,


    Du müsstest doch eigentlich schon aus TLF darüber informiert sein. Da hat Georg ja ziemlich viel darüber geschrieben. Oder war das vielleicht doch bei SELOC, da bin ich plötzlich etwas verunsichert ... Wie auch immer, es gibt in einem der beiden Foren einen sehr ausführlichen Thread dazu.


    Viele Grüße,
    Ulli

    'Ein Kluger bemerkt alles. Ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.' Heinrich Heine

  • Zu den sogenannten Afterburners von Transforged.


    Sehen auch richtig klasse aus, in der Mitte vielleicht sogar noch besser. Blinker gibt’s auch in rot oder gelb.


    Warum ich persönlich die nicht bestellt habe ?


    -Die Kosten erstmal 800,- $ , die Evora Version 700,- $. GRP: 579,-/379,-
    -ich weiß nicht ob überhaupt hier vorgeschriebene Rückfahrstrahler und Reflektoren eingebaut sind.
    -auf Detailaufnahmen sieht man, dass das Gehäuse im Gegensatz zur den GRP scheinbar aus einem 3D Drucker stammt.
    -vor ein paar Wochen, als ich bestellt habe gab es nicht mal Plug and play, also mit vorgefertigtem Anschluss-Stecker. Das bietet Transfoged jetzt aber auf Wunsch an.


    Irgendwie kamen mir die GRPs zumindest damals Euro-freundlicher, durchdachter und professioneller vor.

  • „Echtes Plug and Play mit passenden Steckern.„



    Die original leuchten sind jeweils mit zwei Schrauben befestigt: ausbauen, Stecker lösen, neue einstecken und wieder anstecken. Völlig simpel. Einzig an eine Leuchte vor der Batterie kommt man bei meiner Exige ein bisschen schwerer ran. Geht aber ohne Ausbau der Batterie.


    Es handelt sich um die Blood red Lense Version, die anderen GRP Leuchten sind komplett schwarz.


    Die inneren runden Einsätze für Rücklicht und Blinker sind sind bei mir smoked (eher ein dunkles silber), alternativ gibt’s die auch durchsichtig (clear)

  • „...sich nur schwer fotografieren, sind aber schön hell„


    Alles bestens, alles sehr/ausreichend hell, sowohl nachts als auch tagsüber.


    Es gibt zwei Dinge mit denen ich nicht 100% zufrieden bin und die ihr vorher per Mail an GRP abklären solltet:


    1. Die Blinker sind nicht richtig gelb sondern mehr orange, das habe ich Greg auch schon geschrieben. Keine Ahnung ob er das ändert oder evtl. inzwischen geändert hat.


    2. mein Lampen haben trotz Wunsch keine vorgeschriebenen Reflektoren, ich habe deshalb jetzt unten im Diffusor selbst welche angebracht (Das machts zwar nicht legal aber dient der Sicherheit).
    Greg hat sich entschuldigt dass das wohl übersehen wurde. Mir ist nicht ganz klar wie das umgesetzt wird oder werden soll, Greg schrieb mir was von Reflektoren oder auch reflektierender Beschichtung der Lampen. Evtl. wußte er das vor einigen Wochewn selbst noch nicht. Auf der Webseite werden aber neuerdings die Reflektoren explizit mit angeboten.Ich geh also davon aus dass diese Problematik behoben ist.

  • Exakt, wobei GRP mir auch was von „Reflective Paint“ geschrieben hat, evtl. haben sie für diesen Fall einen Plan B, reflektierend Beschichtung innen, die sie bei mir vergessen haben.
    Auf jeden Fall vorher mal abklären wer Wert darauf legt, Greg von GRP ist sehr nett und antwortet zügig.


    Hier meine Ersatz-Reflektoren:

  • Kleines Update wegen der Farbe der Blinker:


    GRP hat inzwischen passendere gelbe LEDs und würde meine Rücklichter auch kostenlos umbauen. Alternativ hat man mir gelbe Einsätze anstelle der „smoked“ für die Blinker angeboten. Die kann man selbst wechseln.


    Ich mache erstmal letzteres, wenn’s mit nicht gefällt lass ich bei GRP die LEDs tauschen.

  • Falls sich damit jemand zum TÜV traut, wäre eine Rückmeldung interessant.
    Zum Thema unpostalische Anbauten: wenn man mit einer nicht abgenommenen/genehmigten Änderung unterwegs ist und es zu einem Unfall kommt, heisst das nicht, dass man dadurch automatisch Schuld hat. Es muss nachgewiesen werden, dass der Unfall durch die Veränderung begünstigt oder verursacht wurde. Da gibt es Grundsatzurteile dazu. Wahrscheinlich ist aber, dass man in dem Fall mehr Ärger hat.
    Insofern scheint mir der Einbau dieser Rückleuchten vertretbar, wenn sie vergleichbares Licht produzieren. Zumal ein Gutachter im Streifall auf vergleichbares zur Prüfung zurückgreifen könnte - theoretischer Fall: Wenn Dir einer hinten reinsemmelt und auffällt, dass andere Rückleuchten verbaut sind, die jetzt aber platt sind, könnte man ja noch an welche drankommen um belegen zu können, dass es daran nicht lag (rumphilosiphier)...

  • Einen offiziellen Segen des TÜV wird es für nicht E-geprüfte Leuchten nie geben. Ob ein Prüfer oder die Polizei ein Auge zudrückt oder das einfach übersieht legalisiert die Leuchten trotzdem nicht.


    Hab ich schon oft in Foren gelesen: die Polizei oder der TÜV „haben nichts gesagt“, ergo: ist legal.
    >Wenn die Polizei vorbeifährt und nicht bemerkt dass du jemand gerade die Handtasche klaust bleibt es trotzdem ein Diebstahl ;)


    Bezüglich Schuldfrage liegst du völlig richtig, das nennt sich rechtlich „kausaler Zusammenhang“.
    Vereinfacht ausgedrückt: wenn dir jemand die Vorfahrt nimmt bekommst du nicht die Schuld an einem Unfall oder bleibst auf den Kosten sitzen, nur weil deine Rücklichter keine E-Kennzeichnung haben, da kein Zusammenhang zwischen Unfallgeschehen und dem Teil.

  • Kurzes Feedback: Habe sehr schnell per Luftpost aus den USA gelbe Linsen für die äußeren Blinker bekommen.


    Probemontage ergab: finde das ruiniert den Look und erstaunlicherweise beeinflusst die gelbe Linse NICHT die Lichtfarbe der LED, ist immer noch kein wirklich gelbes Blinklicht.


    Ich schick die Lampen also erstmal zurück und GRP baut mir umsonst ihre neuen wirklich gelben LEDs ein.


    In der Zwischenzeit mach ich dann TÜV mit Original. :D


    Bild mit Lampen und Blinkern AUS:

  • Klar ist man bei Kontrollen trotzdem der Looser, wenn die es merken.
    Das mit dem orangen Linsen kann ich mir schon vorstellen, hängt von Spekrum des Lichts ab, das die Leds abgeben.
    Wenn sich das Licht der LEDs additiv aus den Spektralfarben zusammensetzt, der Filter aber subtraktiv für z.B. weißes Licht gedacht ist, kann das nicht gehen. Da kommt das Amiengineering an die Grenzen :D
    Ich hab eben gerade erstmal meine alten, nicht-LED-Rückleuchten in die Clam geschraubt, die ist frisch lackiert zurück und steht im Kellerkino vor der Leinwand...
    Muss erstmal so gehen, da ich diesen Winter mehr als 2k€ in der Dame versenkt habe, Teilrestauration eben.
    Aber die Rückleuchten sehen schon verdammt gut aus. Könnte mir vorstellen, die mal zu investieren.