Erfahrungen/Fragen nach 1200 km mit der Exige 350 Sport

  • Rost ist super,


    Fertan drauf. Wird dann schön schwarz und ist quasi eine Schutzschicht.


    War in meiner Opel-Zeit echt das Mittel der Wahl nach Schweissarbeiten. Schön einkleistern, noch mal anfeuchten und dann Rotschutzgrundierung drübber.


    Das Schweißgerät habe ich noch. Müsste mal wieder ein bisschen üben. Hat wer bedarf?

    Nach 20 -30 cm sehen weine Schweißnähte bestimmt wieder halbwegs brauchbar aus.


    Bin aber jetzt erst mal weg ;)


    Gruß

    Frank

  • Also wenn man das von euch so hört, wird's mir ganz anders... animierte-smilies-traurige-064.gif

    Ich fahre im Regen und hab auch schon echte Sturmtiefs mit der Kleinen hinter mir... so mit schwimmen auf der Strasse und so...

    Meine Kleine hat nirgends Rost, auch nicht an den Schrauben.... ausser... die Antriebswellen...

    Als ich sie das erste mal auf der Bühne hatte und sie unten offen war, hat alles geblitzt und geblinkt... nur die Antriebsellen haben ausgesehen wie 20 Jahre alte Metallstreben, die man mal eben aus dem Schrotthaufen hinter dem Haus gezogen hat um sie zu montieren...

    War echt geschockt, und mein Monteur meinte ganz trocken: "Fährst wohl im Regen rum.... das haben die dann alle"

    Aber obenrum wird sie auch immer schön eingewachst... :thumbup:


    Das mit dem Fertan ist ein guter Tip... werde sie beizeiten mal einschmieren... aber nur der Optik wegen... animierte-smilies-lachende-011.gif



    Willkommen im Land der Vollidioten... smilie_frech_151.gif


    Grüße
    Smacmac



    • Official Post

    Und mit dem Auseinanderfallen wäre ich mir da nicht soo sicher. Guckst Du

    Au Weia. - Ob das so eine tolle Idee ist, die "mild steel" -Bauteile einfach durch Edelstahl zu ersetzen?

    OK, die Farbe wird anders ein, aber ohne Trennschicht wird die Korrosion lustig weiter fortschreiten...

    • Official Post

    Au Weia. - Ob das so eine tolle Idee ist, die "mild steel" -Bauteile einfach durch Edelstahl zu ersetzen?

    OK, die Farbe wird anders ein, aber ohne Trennschicht wird die Korrosion lustig weiter fortschreiten...

    Da steht jetzt nicht, woraus die neuen Bobbins sind. Und es ist ja kleber dazwischen ;) Die erwähnten Edelstahlteile sind die U-Scheiben um den Lenker zu platzieren.

  • Rost an den Schrauben ist garnicht gut. Am Tankdeckel schon garnicht. Appropos... mir ist der Tankdeckel beim öffnen des Tanks in alle Einzelteile zerfallen... Vermutlich muss jetzt die ganze Schlussanlage getauscht werden =O

    Das hatte ich letztes Jahr. Lotus hat zwar Schlüsselnummern ist aber selbst bei Neuwagen nicht fähig eine passenden Schließzylinder anzufertigen.


    Wenn das Fahrzeug noch Garantie hat bietet dir der Händler/Lotus absurderweise (weil für sie teuer) den Austausch aller Schlüssel, Schlösser mit Zündschloss an. Alternativ auf Wunsch einen neuen Tankdeckel aber dann mit einem Zusatzschlüssel. Vermutlich könnte dir den aber ein Schlüsseldienst auf den Original Schlüssel anpassen. Da sind so Stifte drinnen, die dir wohl auch um die Ohren geflogen sind.


    Ich fand alles drei Scheiße, vor allem hatte ich erst ein Jahr zuvor sämtliche Schlösser auswechseln lassen müssen, nur weil das Türschloss hing.


    Habe also den Lotus Customer Service angeschrieben, der bot mir an, meinen Ersatz-Schlüssel nach Hethel zu schicken und ich bekam innerhalb einer Woche (!) einen neuen Tankdeckel mit passendem Schließzylinder.

  • Meine Exe hat mittlerweile seit Feb 2018 fast 7000km drauf...kanns kaum glauben so viele Km in dem Hobel verbracht zu haben, def neuer persönlicher Rekord.
    Das knarzen ist besser geworden, die Feuchtigkeit in den Scheinwerfern ist zwar nach einer Regenfahrt vorhanden, trocknet aber vollständig wieder ab. Ich hatte anfangs auch viele Geräusche, mein Auspuff ist immer auf, daher gibt's auch kein knarzen oder klappern....der ESD hat sich mächtig freigebrannt und ist ne ganze Ecke lauter geworden.
    Die Scheinwerfer sind nen Witz...der linke leuchtet weniger weit als der rechte und ich habe nachts ca 50m Sicht...komme damit soweit gut klar...habe dann einen Grund weniger schnell zu fahren...die Scheinwerfer sind schlecht eingestellt, im Gegensatz zum Fahrwerk...habe den Sturz vorne auf -1,5 stellen lasse und hinten war glaube ich Serie -2Grad? Soweit ich es verstanden habe...Beim Bremsen aus 250kmh zieht der Wagen auch nicht weg oder so. Bin insgesamt sehr zufrieden momentan...mit meinen anderen Engländern die ich vorher hatte (McLaren Jaguar) gab es mehr Lauferei.

    Hallo Nik, vielen Dank für das Teilen deiner Erfahrungen. Du hast ja recht viele Kilometer abgespult, hat sich das so fortgesetzt? Wie viele sind denn jetzt? Könntest Du weitere Erfahrungen mit dem Hobel teilen? Mich würde I teressieren wir die Langzeitqualität so ist. Du scheinst ja auch einiges an Vergleichsfahrzeugen zu besitzen?! :) Danke!

  • Hallo Nik, vielen Dank für das Teilen deiner Erfahrungen. Du hast ja recht viele Kilometer abgespult, hat sich das so fortgesetzt? Wie viele sind denn jetzt? Könntest Du weitere Erfahrungen mit dem Hobel teilen? Mich würde I teressieren wir die Langzeitqualität so ist. Du scheinst ja auch einiges an Vergleichsfahrzeugen zu besitzen?! :) Danke!

    Hab den Wagen mittlerweile verkauft mit 26000km in 2 Jahren. Der Wagen war bis dahin fehlerlos. Habe den nur verkauft wegen der Anschaffung eines Dienstwagens. Den 311 habe ich behalten..der ist auch im 2ten Jahr mit 9000km bisher auch ohne Probleme. Vielleicht fahre ich einfach zu langsam ;)...kann bisher nichts negatives über Lotus berichten. Sehe natürlich über knarzende und klappernde Plastikteile hinweg. Rost hatte ich an beiden Fahrzeugen nicht (->Garage) obwohl einige andere Besitzer ab und zu Roststellen beklagen. VG

  • Hab den Wagen mittlerweile verkauft mit 26000km in 2 Jahren. Der Wagen war bis dahin fehlerlos. Habe den nur verkauft wegen der Anschaffung eines Dienstwagens. Den 311 habe ich behalten..der ist auch im 2ten Jahr mit 9000km bisher auch ohne Probleme. Vielleicht fahre ich einfach zu langsam ;)...kann bisher nichts negatives über Lotus berichten. Sehe natürlich über knarzende und klappernde Plastikteile hinweg. Rost hatte ich an beiden Fahrzeugen nicht (->Garage) obwohl einige andere Besitzer ab und zu Roststellen beklagen. VG

    Wow 26000 in zwei Jahren ist ordentlich in dem Auto. Wie hast du das denn geschafft? Warst du viel auf Langstrecke unterwegs? Ich bin mal 11000 mit meiner Elise im Jahr gefahren , da war ich aber im Sommer fast jedes Wochenende im Lotus gesessen. Taugt das Auto denn für die Urlaubsfahrt/Langstrecke? Da ist die Elise schon hart...

    Und wie siehts denn im serientrimm mit track day Eignung aus? Da ist der 311 doch eher das passende Fahrzeug oder? Danke für deine Erfahrungen... Lg

  • Wow 26000 in zwei Jahren ist ordentlich in dem Auto. Wie hast du das denn geschafft? Warst du viel auf Langstrecke unterwegs? Ich bin mal 11000 mit meiner Elise im Jahr gefahren , da war ich aber im Sommer fast jedes Wochenende im Lotus gesessen. Taugt das Auto denn für die Urlaubsfahrt/Langstrecke? Da ist die Elise schon hart...

    Und wie siehts denn im serientrimm mit track day Eignung aus? Da ist der 311 doch eher das passende Fahrzeug oder? Danke für deine Erfahrungen... Lg

    Moin,


    also ich fahre alle Fahrzeuge das ganze Jahr sofern das Wetter es erlaubt. Die Exige war extrem traktionsstark auch bei kaltem und nassen Wetter. Bin natürlich auch viel Autobahn gefahren. Da ist die Exe nur bedingt für geeignet aufgrund der anhaltenden, lauten Geräuschkulisse (bis 100db im Innenraum auf Brusthöhe gemessen!). Das Serienfahrwerk (Bilstein B16 glaube ich?) war ganz ok, obwohl es natürlich keine Sänfte ist. Bei langen Trips nach Holland zb kommt man schon an seine Grenzen aber ansonsten ist ein Lotus genauso Langstreckentauglich wie ein Mazda MX5 in meinen Augen (den es mittlerweile auch mit Sportfahrwerk gibt). Grössere und schwerere Autos ermüden natürlich viel weniger auf Langestrecken. Trackdays klappen mit dem Wagen natürlich ganz hervorragend. da wirst du viel Freude haben auch im Serientrim wenn du nicht die Stoppuhr mitlaufen lässt.

  • Danke Nick, das hört sich ja gut an!
    Salz würde ich dem schönen Auto allerdings nicht wirklich antun wollen.
    Ansonsten halten die Toyota Motoren bei sorgsamem Warmfahren sicherlich ewig.

    Hast Du/Ihr sonst noch Tipps worauf man bei einer gebrauchten Exe achten sollte?

    Ich sehe gerade, Corvette Z06 als Nachfolger :/ ?? Das ist aber ne ganz andere Ecke.

  • Genau fast vergessen...sowohl Exige 350 als auch 311 haben Null Ölverbrauch gehabt bisher!! Also echte Toyota-Motoren...das ist sehr beruhigend...bei allen anderen Marken musste ich regelmäßig nachkippen.


    Tipps...hmm...lass dir das Drehzahlprotokoll zeigen, bei vielen Lotushändlern wird das ausgelesen bei der Inspektion..dann weisst du ob das Fahrzeug getreten wurde oder nur ein Schönwetterfahrzeug war.

    Ich denke das es in der Community sowohl Racer als auch Cruiser gibt. Da Lotusbesitzer überdurchschnittlich oft sehr fahrzeugvernarrt sind denke ich das die Chance auf ein gepflegtes Gebrauchtfahrzeug hoch ist. Ich habe jedenfalls auf den Stammtischtreffen/Nordschleifetreffen noch keinen verwahrlosten Lotus gesehen. Hier im Forum gibt es sicherlich das ein oder andere tolle Fahrzeug mit nachvollziehbarer Historie das verkauft wird. Da könntest du ggf auch mal deine Fühler nach ausstrecken ….oder muss es unbedingt ein Händlerfahrzeug sein? Die Fahrzeuggarantie ist ja soweit ich weiss auch übertragbar.

  • Danke, hört sich alles sehr gut an. M.E. Dürfen die Autos ja auch ruhig mal gefördert werden, sofern sie nicht kalt getreten werden. Aber wer macht das der sein Auto mag...

    Hab da auch schon was im Auge. Mal sehen. Lg

  • Was die Haltbarkeit von Lotus angeht, so kommt es, wie bei jedem Auto, auf die regelmäßige Wartung ab. Ansonsten gilt der Spruch: Was quitscht und klappert ist noch dran. Damit muss man leben.

    Meine Elise SC hatte im Oktober 204.000 km runter. Reparaturen außer der Reihe: Sitzschiene bei 120.000 km, Klima bei 150.000 km, Kühler bei 180.000 km, Getriebe bei 190.000 km, Steuerkette bei 200.000 km.

    Einsatz täglich, bei jedem Wetter + ca. 4 Trackday im Jahr. Jährliche Fahrleistung ca 20.000 km.

    Habe jetzt eine Exige 350s und keine Bedenken, diese genauso einzusetzen.

  • Was die Haltbarkeit von Lotus angeht, so kommt es, wie bei jedem Auto, auf die regelmäßige Wartung ab. Ansonsten gilt der Spruch: Was quitscht und klappert ist noch dran. Damit muss man leben.

    Meine Elise SC hatte im Oktober 204.000 km runter. Reparaturen außer der Reihe: Sitzschiene bei 120.000 km, Klima bei 150.000 km, Kühler bei 180.000 km, Getriebe bei 190.000 km, Steuerkette bei 200.000 km.

    Einsatz täglich, bei jedem Wetter + ca. 4 Trackday im Jahr. Jährliche Fahrleistung ca 20.000 km.

    Habe jetzt eine Exige 350s und keine Bedenken, diese genauso einzusetzen.

    Mega sympathisch!! So muss das sein.