Erfahrungen/Fragen nach 1200 km mit der Exige 350 Sport

  • Nachdem ich mir letzten Monat eine neue 350 Sport Special Edition gekauft habe möchte ich mal fragen ob andere Exige Fahrer gleiche Probleme haben.


    Zum Tank. Wenn die Tankanzeige auf einem Balken steht bekomme ich ca 22 Liter in den Tank beim Nachtanken. Wenn die Reserve leuchtet 32 Liter. Ich habe das Gefühl die Anzeige ist sehr ungenau. Kann man die irgendwie kalibrieren?
    In den Tank passen doch 42 oder 44 Liter rein oder?


    Zur Rückwand.
    Die ist am Knarzen wie sonstwas. Jedes mal wenn ich Gas gebe oder Bremse erfüllt den Innenraum ein Knarzkonzert. Das ist wahrhaftig unerträglich. Sowas fällt sicher unter die Garantie.


    Zum Motor und Getriebe
    Irgendein Hitzeschutzblech scheint auch extrem zu vibrieren. Wenn ich untertourig fahre rappelt es so richtig heftig metallisch.


    Das ist aber nicht das Getrieberasseln was man besonders im 2 Gang hört wenn ich durch die Spielstraße nach Hause fahre.....
    Da sagte mir mein Händler aber schon das rasselnde Getriebe sei normal.


    Der Verbrauch ist mit 11-12 Litern in der Einfahrphase, wo er max 3500-4000 U bekommt auch nicht ohne finde ich. Mal sehen wo der noch hingeht!
    Oder läuft in der Einfahrphase noch eine andere MAP mit der der Motor fetter läuft?


    Gerade wenn das Getriebe warm ist sind die Gänge sehr hakelig einzulegen. Wenn man an der Ampel steht muss man den ersten Gang auch schonmal mit sanfter Gewalt reindrücken.


    Zu den Scheinwerfern
    Beide sind innen regelmäßig beschlagen.
    Ist das ebenfalls normal?



    Nicht das ich jetzt Porsche verwöhnt bin oder ähnliches, ich habe vorher einen Speedster gefahren und bin mit den Fahrzeugen durchaus vertraut.
    Aber bei einem neuen Fahrzeug habe ich dann doch etwas anderes erwartet.


    Bin mal gespannt ob jemand ähnliche Erfahrungen gemacht hat.

  • Musst das meiste vom Speedster her ja schon kennen.
    Lass die Schaltseile mal einstellen.
    Läuft doch alles noch unter Garantie.
    Also ab zum Händler.

  • In den Tank gehen keine 40l rein. Ich tanke maximal 35l nach, mit Stopfen vllt 38.


    Die Rückwand knarzt bei mir jetzt auch 11.000km und ja, es nervt und ich werde wohl auch mal schauen, was ich dagegen unternehmen kann.


    Der Verbrauch war bei mir viel niedriger, 8-9l am Anfang, selten über 11-12l. Ich fahre aber auch sehr vorausschauend und gleichmäßig und nutze viel die Motorbremse.


    Getriebe läuft gut, macht halt die ein oder anderen Geräusche..


    Scheinwerfer würde ich auch reklamieren.

  • Moin,
    ich bin jetzt kurz NACH der Einfahrphase (2.000km), habe den Bock allerdings noch nicht ganz leer gefahren. Über 30l passen bei einem Strich aber locker rein - somit sollten 40l realistisch sein. Mir hatte Komo-Tex max. 3.500 U/min mitgegeben - ich bin dann in der Einfahrphase mit etwa 10 Literchen pro 100km hingekommen.


    Und ja - die Scheinwerfer beschlagen leider recht schnell und knarzen kann der Hobel auch ganz gut. Solltest erstmal die schwimmenden Bremsscheiben bei der Cup hören - hört sich auf schlechten Straßen ständig so an, als ob die Radmuttern lose wären.


    Die kleinen Wehwechen scheinen mit NORMAL bei der handgeklöppelten Tupperdose... macht sie aber irgendwie auch wieder sympathisch ;)

  • Nicht das ich jetzt Porsche verwöhnt bin oder ähnliches, ich habe vorher einen Speedster gefahren und bin mit den Fahrzeugen durchaus vertraut.


    Aber bei einem neuen Fahrzeug habe ich dann doch etwas anderes erwartet.


    Falsch herum gedacht. ;)
    Wenn du einen Neuwagen bei Lotus kaufst, darfst du davon ausgehen, dass du im ersten Jahr zahlreiche Kinderkrankheiten finden und beim Händler ausmerzen lassen musst.


    Zum Verbrauch: 11-12l sind doch gut für einen V6. Mein R53 Mini mit JCW Kompressor-Kit hat bei sportlicher Fahrweise gut und gerne mal 15l verblasen ;)

  • Bezgl der Einfahrzeit wurden mit 4000 U ans Herz gelegt.
    In der Anleitung steht aber das man ab 1000km schon kurzzeitig volle Drehzahl geben kann und auch soll.


    Das genarze von der Rückwand ist wirklich nicht hinnehmbar. Das ist so unnormal laut. Das geht gar nicht.


    Zum Speedster, klar kenne ich da das genarze. Aber das ist ein 15 Jahre altes Auto was schon 3 mal in alle Einzelteile zerlegt wurde.
    Da kann es schonmal sein dass etwas knarzt. Aber bei einem Neuwagen?
    Der sollte nicht so klappern und knarzen wie ein 15 Jahre alter Speedster.

  • Es ist doch völlig egal,was der Hobel braucht. Hauptsache Spaß ! Knarzen tut er auch überall .Was ich aber überhaupt nicht gut finde, sind die Einstiegleiste Fahrerseite, wurde erneuert und hat genau seit April 2017 gehalten. Die Sitzschiene ,alt bekannt da wackelt der Sitz in der Kurve von links nach rechts. Beim Beschleunigen und Bremsen sowie so. Alle 1200 Km leuchtet die MIL ( Lamdasonde wurde schon einmal getauscht) die Fehlermeldung ist halt mein ständiger Begleiter. Werde demnächst, wieder beim Freundlichen aufschlagen und die Mängelliste wird nicht weniger werden.

    Beste Grüße


    Horst

  • Knarzende Rückwand/Dach habe ich auch etwas, man gewöhnt sich dran
    Das Klappern/Vibrieren im Auspuffbereich hatte ich auch: nicht normal; wurde bei einer Inspektion behoben.
    Getriebegeräusche: normal
    Schaltung: mal besser mal schlechter, leider Stand der Technik ab Werk
    Verbrauch nach Einfahrphase bei sportlicher Fahrweise von 14, 15 l oder mehr: normal
    Scheinwerfer: üble Funzeln: normal; Beschlagene Schweinwerfer: nicht normal: reklamieren
    (Exige S)

  • Legt sich der Verbrauch denn nach der Einfahrphase?
    Es kann ja nicht sein, dass ein so leichter Wagen 14-15 Liter braucht.
    Bei dem Tank kann man ja keine gescheite Runde drehen.


    Habe gerade aus dem Grund weil ich was bequemeres haben wollte auf die Exige geupgraded. Klima/Radio/ruhiger.


    Um längen schneller war bzw. ist der Speedster.
    Klar. 250 kg leichter bei mindestens identischer Leistung und wahrscheinlich 200 nm mehr Drehmoment.


    Da ging es aber eben nur mit Gehörschutz und Wechselklamotten auf lange Tour.

  • Vor ein paar Stunden schreibst Du von 11-12Liter, jetzt sind es auf einmal 14-15 ?
    Kleiner Tipp: Nicht auf den Bordcomputer schauen sondern selber rechnen. Auf wundersame Weise sinkt der Verbrauch plötzlich drastisch!


    Du hast nach was "Bequemen" gesucht? Hat Dir Dein Frisör vielleicht nen guten Tipp geben wollen und Du hast Lexus mit Lotus verwechselt 8o


    Sorry Sammy, aber der musste sein....

    Wer zuviel denkt wird wenig leisten (Schiller)

  • @KK: Der Sammy bezog die 14+ Liter auf meine Angaben oben. Bordcomputer ist neumodischer Kram, haben wir nicht.



    Sammy: du hast einen nicht mehr ganz aktuellen V6 3,5 Liter Kompressor Motor. Der hat Durst.


    Es verwundert mich auch, dass du ausgerechnet in einer Exige (!) etwas bequemeres gesucht hast, genau genommen ist das Chassis und der Innenraum im wesentlichen ja immer noch das gleiche wie der Speedster/S2 Elise.


    Solange dein Speedster 2.2 oder 2.0 Turbo nicht massiv bearbeitet war ist er nicht schneller. Der Vergleich hinkt etwas, dann müsste man fairerweise diesen Speedster mit einer 380 oder 460 komotec vergleichen.

    Edited once, last by Blue1000 ().

  • Legt sich der Verbrauch denn nach der Einfahrphase?
    Es kann ja nicht sein, dass ein so leichter Wagen 14-15 Liter braucht.
    Bei dem Tank kann man ja keine gescheite Runde drehen.

    Der Verbrauch ist in Ordnung für einen V6 mit Kompressor. Du fährst keine 1,6l Luftpumpe!
    Bzgl Tank gibt es Abhilfe in Form eines 60l Alu Tanks :)

  • Ich finde nicht, dass der Verbrauch in Ordnung ist. Meine V6 brauchte auch bei gemäßigter Fahrweise gut und gerne 15 Liter.


    Als Vergleich: bis vor Kurzem fuhr ich im Alltag einen Mazda CX9. Ein 2,3 Tonnen Suv mit 3,7-Liter V6 SAUGER und Wandlerautomatik. Und der wurde nicht geschont. Auf 60.000 Km lag mein Durchschnittsverbrauch bei 12,2 Liter. Und das bei doppeltem Gewicht, einem cw-Wert eines Kühlschranks mit offener Tür und weniger Leistung als die Exige.


    Und der Motor war keine moderne Konstruktion sondern ein Überbleibsel aus der Ford-Ära, es war der alte Cyclone-V6.

  • @KK: Der Sammy bezog die 14+ Liter auf meine Angaben oben. Bordcomputer ist neumodischer Kram, haben wir nicht.

    Sorry, hast recht- überlesen


    Evora S Verbrauch liegt mit meiner Frau auf dem Beifahrersitz bei 10L und alleine bei 12L
    Ich denke es hängt auch sehr davon ab, ob man den Sport Modi drin hat und wie oft. Denke Lambda geht da min. auf 0,85 runter

    Wer zuviel denkt wird wenig leisten (Schiller)

  • Ich finde nicht, dass der Verbrauch in Ordnung ist. Meine V6 brauchte auch bei gemäßigter Fahrweise gut und gerne 15 Liter.


    Als Vergleich: bis vor Kurzem fuhr ich im Alltag einen Mazda CX9. Ein 2,3 Tonnen Suv mit 3,7-Liter V6 SAUGER und Wandlerautomatik. Und der wurde nicht geschont. Auf 60.000 Km lag mein Durchschnittsverbrauch bei 12,2 Liter. Und das bei doppeltem Gewicht, einem cw-Wert eines Kühlschranks mit offener Tür und weniger Leistung als die Exige.


    Und der Motor war keine moderne Konstruktion sondern ein Überbleibsel aus der Ford-Ära, es war der alte Cyclone-V6.

    Habs mal fett markiert für dich. Verbau der Kiste mal einen Kompressor inkl. Mapping und du kannst 5l drauf rechnen. Genau so wars bei meinem Mini mit Kompressor JCW Kit und der hatte nur 1,6l ;)

  • Und das bei doppeltem Gewicht, einem cw-Wert eines Kühlschranks mit offener Tür und weniger Leistung als die Exige.

    Bezweifel ich mal ganz stark. Wirst heute kein Großserien-Auto finden mit nem höheren cw-Wert als ner Elise/Exige. Nur ein paar vollverspoilerte Sportwagen vielleicht.

    ~ Yeah, well, you know, that's just, like, my opinion, man. ~

  • Der alte CX9 hat einen cw-Wert von 0,42


    Was hat die Exige V6?

  • Wo hastn den Wert her? Ich finde zum alten (2007) Modell einen Wert von 0,36.
    Beim neuen Modell (2016) 0,34.


    Die V6 Exige S hat laut Wiki 0,433. Elise MK1 0,408 und Mk2 0,418 laut einer anderen Seite. Ob das offizielle Angaben sind weiß ich nicht.

    ~ Yeah, well, you know, that's just, like, my opinion, man. ~

  • Lotus und Spritverbrauch?
    Wer die kleine 136PS-Liese fährt kann sich über Verbrauch und Reichweite freuen.
    Sobald ein Kompressor verbaut ist, ist das vorbei.


    Elise mit Kompressor unter 10 Litern geht - aber nur im Schongang.
    Exige mit Kompressor unter 10 Litern ist fast unmöglich - 11 Liter im Schongang.


    Und wenn ein Sport- oder Racemodus läuft, was ja auch in der Einfahrzeit Spaß macht, sind es bei beiden halt noch 2-3 Liter mehr - im Schongang.


    Die ach so wichtige "Effizienz" ist dennoch unerreicht.
    Gemessen wird diese bei Lotus allerdings in Spaß pro Liter Kraftstoff.

  • Als Vergleich: bis vor Kurzem fuhr ich im Alltag einen Mazda CX9. Ein 2,3 Tonnen Suv mit 3,7-Liter V6 SAUGER und Wandlerautomatik. Und der wurde nicht geschont. Auf 60.000 Km lag mein Durchschnittsverbrauch bei 12,2 Liter.

    Die Vergleiche hinken doch sehr. Ich glaube nicht, dass jemand hier seinen Alltagswagen, vor Allem einen riesigen SUV genauso jagt wie sein Sonntagsspielzeug.
    Unsinnigerweise werden die Verbräuche immer wieder am Stammtisch diskutiert. Die Menschen mit denen ich mich unterhalte haben sehr ähnliche Verbräuche mit sehr ähnlichen Fahrzeugen anderer Marken. Ich kenn da aber auch so ne Heulsuse der mit seinem Maserati nie unter 20Liter kommt und deswegen für alle längeren Strecken den Renault Diesel seiner Frau nimmt.
    Jammern auf (sehr) hohem Niveau.


    Und: Kraft kommt halt von Kraftstoff ;)

    Wer zuviel denkt wird wenig leisten (Schiller)

  • Der Verbrauch interessiert mich ja auch nicht groß.
    Ich wollte einfach nur wissen ob es normal ist.
    Gebau wie das gerappel und geklapper an allen Ecken.


    Man wundert sich halt wenn man sich einen 15 Jahre jüngeren Wagen kauft der genau so rappelt wie ein alter, ziemlich hohen Verbrauch hat usw.


    Der Speedster ist ein Turbo, anderes Konzept, extrem aufgeladen (~350 PS) und brauch nie über 10 L. Selbst auf dem Track nicht.
    Lange Autobahnetappen mit ~ 140 km/h ca 6,5 Liter, gut Gas auf der Landstraße 8,5 - 9 Liter.


    Klar ist das kein Vergleich. Lotus hat halt fast den doppelten Hubraum.
    Aber so manche 2 Tonnen Panzer mit 5 Liter Hubraum begnügen sich mit 15 Litern.

  • so manche 2 Tonnen Panzer mit 5 Liter Hubraum begnügen sich mit 15 Litern

    Das werden dann aber höchstwahrscheinlich Diesel sein....und anders getriebene zudem.
    Das ist "unvergleichlich".


    Edit: Ok...Benziner können das auch - wer's mag, muss sich aber auch so ein Ding kaufen.

  • Sieh deinen Lotus halt eher mit solchen Augen: Rennwagen mit 2 überzogenen Plastikteilen als Verkleidung. Plötzlich fährst du einen komfortablen Benz :P
    Was mich aber wundert. Rotzt der Auspuff nicht normalerweise so laut, dass man sowieso nix anderes mehr hört? Am Ende steckt noch ein Lappen vom Werk im Auspuff.

  • Einfach einen schicken großen Proalloy-Tank einsetzen lassen - schon ist die Reichweite für die große Runde ok
    und man kann sich zudem über den Ersatz des Eisenteils durch edles Aluminium freuen :)

  • Ein Lotus ist eher immer noch ein KitCar aus einer Manufaktur. So wie es viele nach dem Neukauf beschrieben haben, müssen Werksseitige Mängel nach und nach mit viel Geduld vom Eigentümer und Werkstatt beseitigt werden. Und irgendwann ist in der Regel alles gut ^^
    Ich kenne das aus dem Bereich der Motorräder zu Hauf, da ich mich auch immer in die Exoten verliebe. Zur Zeit ist es eine fast neue Ossa Explorer die ich nun versuche gescheit zum laufen zu bringen. Der Vorbesitzer hat sie nach einem halben Jahr verzweifelt verkauft, da auch die Werkstatt nicht mit zurecht kam, springt extrem schlecht an und nimmt dann kaum Gas an. Ein Zweitakter mit Einspritzung und Kickstarter war auch für die Neuland. Für den Vorbesitzer natürlich völlig unverständlich etwas Neues zu kaufen welches nicht richtig funktioniert. Also billig weg damit und KTM kaufen.
    Eine ähnliche Option hättest Du ja mit Porsche auch :S

    Wer zuviel denkt wird wenig leisten (Schiller)