Wahl-O-Mat

  • Ich habe heute spasseshalber mal den Wahl-O-Mat bemüht. Nachdem das Teil erstmal nicht tat, wird ja sicherlich auch nur aus Steuermitteln finanziert, also Geld was halt einfach da ist, war ich über das Ergebnis dann doch erstaunt. Die SPD landet auf dem letzten Platz, hinter der Alternative für Doofe :D .


    PS: Bevor jetzt alle ihr Ergebnis posten, mir geht es eher um die Qualität von Software.
    PPS: Eigentlich auch egal, macht mal ruhig :D .

    Edited 4 times, last by jwo ().

  • wollt ja auch nicht, aber das geht mir auf den Kecks:


    4 Jahre bauen die nur Mist und kurz vor der Wahl lacht einem plötzlich von jeder Laterne irgendeiner von den Blindgängern entgegen, können ja nix dafür aber meist sehen die auch noch schäbig aus...
    dazu noch eine von den beknackten Parolen, die nie und nimmer so umsetzbar ist (wir kümmern uns...bla) und nach der Wahl geht alles genauso dämlich weiter...getreu dem Motto was stört mich mein Geschwätz von gestern <X


    Also ich würd keinem von denen 5 Euro in die Hand drücken und zum Bier holen schicken...


    Es müsste also nicht Wahl-O-Mat heißen sondern: welchen Blindgänger hätten Sie gerne....


    So jetzt geht's mir wieder besser :whistling:


    Viel Spaß beim wählen :/?(8o=O

    ...."Wenn Du Gott siehst, musst Du bremsen".... (the one and only K.S.)

  • ernsthaft, besser machen oder zumindest in dieser simplicissimus form klappe halten ;)


    mir sind die auch alle zu f langweilig. trotzdem "toute nation a le gouvernement qu’elle mérite"


    seit 18 bin ich nie wieder zu einer wahl gegangen und habe aufgehört mich politisch zu engagieren. ich habe aber eben auch aufgehört rumzuheulen.
    und wenn mir etwas nicht gefällt, schliesse ich mich der entsprechenden ausserparlamentarischen organisation an und bringe mich da ein.


    lokales ehrenamt o.ä. ist viel zielführender, ausserdem bekommt man da einen geschmack vom politischen amt <X


    also, als wirtschaftsnaher liberaler hardcore nerd kommt bei mir raus: 75,5% piraten
    oh man finde ich die scheisse :rolleyes:


    twitter zitat1 "wahl-o-mat sagt ich soll mich nicht bewegen, polizei kommt gleich"
    twitter zitat2 https://twitter.com/janboehm/status/902793874959192064

  • Über Softwarequalität hat keiner eine Meinung, war ja klar :D . Wie schafft man es, eine simple Entscheidungsmatrix so zu verbocken, dass afd und spd auf den letzten beiden Plätzen nebeneinander landen? Kann doch irgendwie nicht sein.


    Ich kann mir vorstellen, dass viele auch noch so blöd sind und sich nach dem Ergebnis richten, das diese Wundermaschine ausspuckt. Das ist dann steuerfinanzierte Wahlmanipulation.

  • dass afd und spd auf den letzten beiden Plätzen nebeneinander landen? Kann doch irgendwie nicht sein.

    mich wundert, dass die SPD überhaupt "erscheint"

  • Moin,



    Quote

    Über Softwarequalität hat keiner eine Meinung, war ja klar Please login to see this picture. . Wie schafft man es, eine simple Entscheidungsmatrix so zu verbocken, dass afd und spd auf den letzten beiden Plätzen nebeneinander landen? Kann doch irgendwie nicht sein.


    Du hast die Fragen falsch beantwortet, bei mir ist die AFD mit 71,3 vor der FDP mit 67,1% ganz klar auf 1 (aber das wusste ich vorher schon ) das die nachplappernde FDP auf 2 ist wundert mich nicht so sehr, die machen ja von allem etwas aber nix richtig und bei der blöden Fragestellung ( zufrieden Jens ? :D ) ist das naheliegend. Anders kann ich mir die erschreckenden mehr als 20% bei mir für die xxx, ach nee das darf ich hier bestimmt nicht schreiben, ähhh, die grüninnen erklären.
    Ich bin entsetzt !


    Guido

    ACHTUNG ! jetzt neue Signatur:
    elise mk2,mit rover Motor, bsc toelinks, fächerkrümmer, krawalltüte,teamdynamics felgen mit uraltsemis (kann ich selbst wechseln),hat noch rest tüff (in Anlehnung an andere total bescheuerte Signaturen....
    ACHTUNG ! Jetzt erweiterte Signatur wegen bescheuerter User :


    Teile meines Beitrages können ironische, sarkastische oder zynische Bemerkungen enthalten.
    Ich bin nicht verantwortlich für das was der Leser da hinein interpretiert !

    Edited once, last by jimmybondi: language ().

  • Ich finde es echt super das man sich seine Wahlentscheidung nun auch vom Internet abnehmen lässt.


    Die Idee hinter dem "Wahl-O-Mat" mag sehr erhrenvoll sein.
    Ich gehe auch wählen und finde diesen Vorgang auch wichtig.


    Aber an alle die tatsächlich meinen der "Wahl-O-Mat" könnte einem die Entscheidung abnehmen: Nutzt das maximal als Anregung sich mit den Parteien tatsächlich auseinander zu setzen und eventuell auch wirklich einmal die entsprechenden Parteiprogramme durchzulesen.


    Demokratie war noch nie einfach und eine eigene Meinung (wie auch immer) finde ich sehr wichtig!


    Amen.


    Gruß
    Frank

  • Guido: afd und fdp dürften einige Standpunkte teilen, sofern man bei der afd welche neben Ausländerhetze und Deutschlandwahn findet. Dein Ergebnis ist also vom Grundsatz her falsch, aber in sich stimmig :D .

  • Die Idee hinter dem "Wahl-O-Mat" mag sehr ehrenvoll sein

    Du meinst wahrscheinlich die propagierte Idee.
    Was wirklich dahinter steckt...da kann man trefflich spekulieren.


    Meine Wahlbenachrichtigung ist übrigens zusammen mit der Werbung durch den Schredder gegangen.
    Hab's gerade noch so gesehen. War ein gutes Gefühl ^^

  • Wahlberechtigte, die nicht wählen gehen, müßten die nächsten 4 Jahre in einem der Länder leben,
    in denen das Volk dafür kämpft, wählen zu dürfen.

    Viele Grüße,
    Christian

  • Wahlberechtigte, die nicht wählen gehen, müßten die nächsten 4 Jahre in einem der Länder leben,
    in denen das Volk dafür kämpft, wählen zu dürfen.


    Jeder der sich mit dem Programm einer Partei halbwegs identifizieren kann, sollte wählen gehen. Genau da fängt das Problem an :D .


    Außerdem ist es ja nicht so, dass in dem geringen, zur Verfügung stehendem Handlungsspielraum einer Regierungskoalition großartige Veränderungen stattfinden könnten. Hat es in der Vergangenheit auch nicht. Wenn man sich anschaut was in Europa und Amerika passiert, ist der Weg bereits vorgezeichnet.

  • Wer den "bereits vorgezeichneten Weg " erkennt und damit nicht einverstanden ist, so seine Probleme hat, oder irgendetwas anderes, daß ihm nicht gefällt, genau der sollte doch wählen gehen
    oder in ein Land auswandern, in dem doch alles so viel besser läuft wie hier in Deutschland und es ihm dann auch in allen Belangen persönlich ach so viel besser geht.

    Viele Grüße,
    Christian

  • Christian: Ich stimme Dir zu, das man wählen gehen sollte und ich weiß sowieso, wo ich mein Kreuzchen mache. Das man Nichtwähler einsperren oder ausweisen sollte, halte ich dagegen für ausgemachten Blödsinn.


    Weil Du Auswandern ins Spiel gebracht hast: Migration ist meist an Bedingungen geknüpft und das Alter ist z.B. eine, die man nicht so einfach ändern kann. Es muss einem auch nicht persönlich schlecht gehen, um auch andere Länder als attraktiven Lebensraum zu entdecken. Um sich das gar nicht vorstellen zu können, reicht dagegen schon eine begrenzte Phantasie.

  • Wahlberechtigte, die nicht wählen gehen, müßten die nächsten 4 Jahre in einem der Länder leben,
    in denen das Volk dafür kämpft, wählen zu dürfen.

    Parteien-Demokratie ist ganz etwas Feines - leichter kannst Du Minderheiten nicht unterdrücken,
    besser kannst Du Interessen großer Konzerne und anderer Gruppierungen nicht umsetzen.


    Stichwort "Fraktionszwang" z.B. - eine zutiefst undemokratische Schweinerei.
    "Dem Gewissen verpflichtet", "Im Auftrage des Bürgers" - d'rauf geschissen!


    Demokratie ohne Parteien wäre ok. Aber die wird es aus o.g. Gründen nie geben.


    Unsere Auswahl aus den Scheißegal-Blockparteien, den "Spinnern" die nie etwas Relevantes bewegen werden,
    dazu dieser nervige Pseudo-Wahlklamauk alle paar Jahre den ich lange genug engagiert verfolgt/mitgemacht habe
    während dem alle fleißig Kreide fressen und Unsinn dampfplaudern, der sie hinterher wieder nicht interessiert...Bullshit.


    Jetzt langt es mir einfach. Basta.

  • Jens, einsperren oder ausweisen kommt aber bitte nicht von mir.


    Wollt ihr dann lieber eine Anarchie oder eine Diktatur? ;(
    Aber gut, Politik ist ein Thema, über das man sich totdiskutieren kann.

    Viele Grüße,
    Christian

  • ... nur mit dem Unterschied:


    ich nehme Frau Merkel ab, dass Sie gerne Wohlstand und Freiheit für alle verwirklichen will.


    Die SED meinte das auch, allerdings nur für Ihre Bonzen.


    Denkt an den Unterschied zwischen Kapitalismus und Sozialismus:
    Kapitalismus ist die Ausbeutung des Menschen durch den Menschen,
    im Sozialismus ist es genau umgekehrt.



    "Wir schaffen das", war zutiefst christlich, jedem der Hilfe braucht zu helfen, auch wenn es weh tut.
    Keine Selektion nach Quote wie bei den angeblichen CSU Christen. Schaut Euch die guten Christen in Polen und Ungarn an..... tut sich nix, traurig.


    Ich toleriere jeden der eine abweichende Meinung hat, den mir ist klar, dass ich nichts weiß.


    Aber wenn Ihr wirklich Menschen seit mit Herz und Verstand, dann könnt Ihr keinem anderen Menschen verweigern
    danach zu streben, sein Glück zu finden wo immer das sei.



    An dem Zustand der Welt sind wir alle durch Unterlassung, Untätigkeit und Bequemlichkeit schuld.
    Wer nicht wählt, eine ungültige Stimme ist auch ein starkes Votum, sieht nicht wieviele Menschen
    für dieses Recht draufgegangen sind, auch an der Innerdeutschen Grenze.


    Denkt drann wir alle sind Sternenstaub und nur ein Moment in der Ewigkeit.


    Hier kriegt Ihr moch einen Witz der alles ins rechte Licht rückt.


    Treffen sich zwei Planeten. Frag der eine den anderen: Hallo, lange nicht gesehen, wie geht es den so?
    Der darauf: Frag blos nicht, ich hab HOMO SAPIENS. Der andere: Mach dir nichts draus geht vorüber. :saint:

    Elischen ist das erste Auto, bei dem ich Füßabdrücke am Amaturenbrett gemacht habe ....

  • An dem Zustand der Welt sind wir alle durch Unterlassung, Untätigkeit und Bequemlichkeit schuld.
    Wer nicht wählt, eine ungültige Stimme ist auch ein starkes Votum, sieht nicht wieviele Menschen
    für dieses Recht draufgegangen sind, auch an der Innerdeutschen Grenze.

    Wahlrecht ist nicht gleich Wahlpflicht. Das bitte ich zu erkennen und zu respektieren.
    Ebenso meinen Wunsch, nur einer Partei die Stimme zu geben, hinter der ich auch stehe.


    Die gab es mal, mittlerweile aber eben nicht mehr, weil sie in ihren Handlungen (nicht Aussagen) kaum noch zu unterscheiden sind.
    Somit ist es mir auch gleich, wer uns als "Regierung" vorgesetzt wird. Eine "Wahl" durch mich ist also obsolet.