Scheinwerfer aufbereiten

  • Hi,


    Erfahrungen damit habe ich keine, aber neu kaufen dürfte nicht so einfach werden, sind m.W. nicht lieferbar. Das Plexiglas mal aufzupolieren kann aber ja nicht schaden. Ich meine mcsel68 macht sowas.


    Gruß,
    Mattes

    Edited 2 times, last by Mattes ().

  • Servus Jungs,


    danke für's Feedback, das klingt doch ermutigend :)!!!
    @Lightweight-chris: Handwerkliches Geschick ist durchaus vorhanden, genauso wie Schleifpapier in sämtlichen Körnungen und Politur :)
    Hast Du geschliffen? Mit was hast Du am Ende versiegelt?


    @BigMan: Trägt Ceranfeldreiniger denn Material ab?? Ich kenne das Mittel nicht.


    Wollte über den Weihnachtsurlaub sowieso mal die vordere Clamshell abbauen. In dem Zuge werde ich mich dann mal an die Scheinwerferabdeckungen machen...


    Grüße,
    Dominic

  • Also ich würde das zunächst mit minimal invasiven Methoden probieren. Sprich ohne schleifen oder Maschineneinsatz.


    Das bereits erwähnte Poliermittel für Cabrioheckscheiben ist ein guter Tipp.
    Bei BMW gab es mal so eine Politur (in einer Tube) für die Kunststoffheckscheiben was sehr gut und nicht teuer ist!
    Hat bei mir immer gute Ergebnisse gebracht.


    Falls das nicht für Deine Scheinwerfer ausreicht kannst Du immer noch schwerere "Geschütze" auffahren.
    Die Wärmeentwicklung bei Maschinennutzung solltest Du nicht unterschätzen.

    So langsam gehts mir wie dem Virus, ich brauche dringend einen Wirt.

  • - Umlaufenden Keder mit Kreppband abdecken.
    - Wenn der Scheinwerfer schon milchig gelb ist, nass schleifen mit z.B. 3M Trizack Körnung 3000.
    - zuerst mit mittlerer Körnung, gefolgt von feiner Körnung maschinell polieren.
    - versiegeln mit Hartwachs z.B. von Koch Chemie.
    - feddisch.


    Ist keine große Sache, dauert mit allen Nebenarbeiten ca. 1 Stunde. Ein Profi verlangt dafür ca. € 70,- + USt. pro Scheinwerfer.

  • Ich hab meine.komplett geschliffen bis die doofe schutzschicht runter war (viel arbeit mit der hand...)
    Dann entfettet, einer scheinwerfer grundierung (primer) und dann einen 2k scheinwerferlack
    Alles hier bestellt im set:
    http://www.dasauto.at/shop/


    Meine sehn jetzt wieder fast aus wie neu (wäre mit einer richtigen werkstatt bzw einhausung noch besser gegangen, bei mir leider fast im freien...

  • Danke Mattes!
    Primär beschäftige ich mich ab und an mit dem Umbau verklebter Scheinwerfer aller Arten.


    Aber das bisschen aufbereiten ist auch drin. Ist ja nur etwas Fleißarbeit...
    Ich nehme dann aber BASF Coatings Lack, damit das Ergebnis stimmt... Gibt es aber meiner Kenntnis nur für die Lackpistole zum selbstanrühren...


    Und je nach Zustand macht es durchaus Sinn mit 800er vorsichtig zu beginnen, eventuell sogar noch grober...


    Kann man aber bei den Ösis im Link des Vorposters gut nachlesen.


    Demnächst möchte ich mich auch mit Neu-Verspiegelung der Reflektoren beschäftigen, das dürfte die Lichtausbeute vor allem der unverklebten Scheinwerfer verbessern...

  • als tipp, ich hab erst mit dem 500er angefangen, bin aber dann nach 1h handarbeit nicht recht viel weitergekommen, hab mir dann einen excenter mit 400er geholt und nach 10min pro scheibe war ich dann komplett durch die abbröckelnde uv schicht
    Dann 600er, 800er, 100er und 2000er mit der hand
    Die letzte lackschicht füllt dann alle letzten vorhandenen kleinen kratzer nicht mehr sichtbar aus

  • Die Schutzlack ist - denke ich - nicht zum Spaß drauf. Sonst würde der Zulieferer den einsparen. Höchstwahrscheinlich wegen des UV-Schutzes, um das Plastik am Vergilben zu hindern. Ich denke, den sollte man später auch wieder drauf machen.

  • Nein, Polycarbonat ist bereits UV stabil... Aber das Zeug ist mega weich und der Lack ist härter. Soll daher langfristiger vor Kratzern schützen...
    Polieren usw bringt nur kurzfristig etwas, ohne erneute Schutzlackschicht...

  • Lass es professionell machen, kostet ein paar Euro aber ist dann auch sauber gemacht ! Die Profis haben das im Griff, einerseits das scheleifen und vorallem die anschliessende Versiegelung.


    Habe das an meinem MX-5 mal machen lassen... die wurden wie neu.


    Gruss
    mega

  • Hallo zusammen,


    habe für die Scheinwerfer von meinem VW Passat 3GB das 3M Scheinwerferreparaturset verwendet (Nr. 39073).
    Diese waren zuvor ziemlich matt. Bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Sind auch nach einem Jahr und 20 tkm noch klar.


    Gruß Phill

    „To go fast, just add lightness“
    Colin Chapman

  • Hallo zusammen,
    ich kann euch nur den Tipp geben, dies von einem Profi machen zu lassen. Mein Versuch es selbst zu machen ist kläglich gescheitert. Das Polierset kostet rd. 20 € + 2 Std. voller Vorfreude um dann enttäuscht zu werden. Ich habe es dann von einem Profi machen lassen in meinem Fall von BiluArt aus Melle. Bin total begeistert die 70 € haben sich gelohnt.
    Please login to see this attachment.Please login to see this attachment.Please login to see this attachment.Please login to see this attachment.

  • Ja mit aufpolieren alleine ist es ja bekanntlich nicht getan...


    Man muss schon die abbröckelnde schutzschicht abschleifen, und sie dann neu lackieren


    Aber wenn ich jemanden gefunden hätte der das alles um 70 euro macht, hätt ich mir die arbeit auch erspart...

  • Ich habe an einem Scheinwerfer eine nicht sehr große tiefere Macke von einem Steinschlag.
    Wegpolieren geht nicht, weil dann der Scheinwerfer auch futsch ist :D
    Ich überlege, ob ich versuche, es mit einem Tropfen dünnflüssigem Harz aufzufüllen - wie Carglass das auch macht.
    Weiß jemand, ob die was spezielles nehmen?
    Ansonsten hab ich noch genug normales rumstehen, sogar luftfahrzugelassen :saint:

  • Was haltet ihr davon ? Vielleicht sollte man wirklich keine Wissenschaft daraus machen ?


    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

  • Sieht für mich wie eine Streuscheibe aus Glas aus....

    "Nächster Rasthof Gütersloh, wir müssen kurz mal raus, wir brauchen was zu Trinken und Benzin,

    jeder wirft sein Markstück in den Suppenautomat - wieder mal ne Plastiksuppe ziehen"

  • Ist keine Wissenschaft. Ich habe die letzten Jahre in Amerika gewohnt und dort sind jeder dritte Scheinwerfer so aus.


    Mein Fazit:


    Machen lassen! Kostet nicht die Welt und sieht um Längen besser aus. Im Idealfall wird am Ende neu lackiert.

  • Also ich möchte mich mal für den Tipp bedanken! Habe eben meine Frontscheinwerfer aufbereiten lassen und muss sagen, es ist gut investiertes Geld. Ist zwar kein Lotus sondern ein Honda aber ich hätte nicht gedacht dass es so gut funktioniert.

  • denk mit Ceranfeldreiniger vom dm.
    Wenn man keine Seifenoper draus machen will.

    Wie gut funktioniert denn der Ceranfeldreiniger - wird das, zumindest temporär deutlich besser oder ist das eher eine minimale Verbesserung? Vielleicht hat ja jemand zufällig ein vorher/nachher Bild :D


    Grundsätzlich muss bei mir nicht alles perfekt poliert sein, aber ein bisschen aufhübschen kann auch nicht schaden. Die Alternative zum Cerantfeldreiniger wäre, es bei der Lotuswerkstatt für 150 EUR machen zu lassen oder an den Tipp hier von BiluArt zu versenden, der E-Bay Kleinanzeigen zufolge aktuell nur 50 EUR für 2 Scheinwerfer verlangt.