Lotus Zulassungszahlen

  • Ist aktuell in Lux zugelassen (die KFZ Steuer war für den da niedriger zu dem Zeitpunkt. Kann auch als Firmenwagen - ja den akzeptiert man da - zugelassen), das ist in der Grenzregion hier üblich. Nicht erlaubt wenn man den Hauptwohnsitz in Trier hat, aber dennoch üblich. Eine Ummeldung der Exige nach Deutschland ist kein Problem.

  • Lotus als Kleinserien Hersteller darf das vermutlich noch, gut dass es die Niesche noch gibt

    Und es ist auch eine der schwachsinnigsten Restriktionen - was will man in einem Lotus mit einer verstellbaren Rückenlehne? Wenn man nicht gerade die Mulsanne C ohne Polster fährt, sind die Sitze ohne Rückenlehnenverstellung einfach genial.

  • Es soll auch Menschen geben, die etwas anders gebaut sind als z.B. Du. Vielleicht mit längeren oder kürzeren Armen und oder Beinen ;)


    Wenn Du mal die Suche bemühst, wirst du einige Versuche finden die Sitze zu repositionieren, weil die Dinger nicht ausreichend verstellbar sind. Einige hier könnten sich dann z.B. den Lenkradspacer sparen. von einigen könnte dann vielleicht sogar die Freundin das Auto fahren =O

    "Nächster Rasthof Gütersloh, wir müssen kurz mal raus, wir brauchen was zu Trinken und Benzin,

    jeder wirft sein Markstück in den Suppenautomat - wieder mal ne Plastiksuppe ziehen"

  • .... von einigen könnte dann vielleicht sogar die Freundin das Auto fahren =O

    HALLO? Meine Freundin liest hier mit!

    Und NEIN, man kann den Fahrersitz NICHT verstellen! Und andere Sitze gibts leider nicht für die Elise.

    NUR für die Exige!

    Bei aller Aufregung, sollten wir aber nicht vergessen,dass Al Bundy 1966 4 Touchdowns in einem Spiel gemacht hat und den Polk High School Panthers damit zur Stadtmeisterschaft verholfen hat!

  • Es soll auch Menschen geben, die etwas anders gebaut sind als z.B. Du. Vielleicht mit längeren oder kürzeren Armen und oder Beinen ;)

    Aber deshalb muss sich doch nicht gleich der Gesetzgeber schon wieder aufspielen... <X


    Wem das nicht passt, der kauft es halt nicht und fertig.

    Werden das dann zuviele, wird sich ein Hersteller schon etwas überlegen.

  • Mich interessiert die Meinung der Profis zum Marktgeschehen. Ich schaue mir das noch nicht lange an, aber bin schon etwas verwundert. Bei den V6 Exige, für die ich mich interessiert hatte, war mir aufgefallen, dass das Angebot gebrauchter sehr gering und zu exorbitant hohen Preisen war. Auf der anderen Seite waren neue in großer Stückzahl und zu moderaten Preisen im Angebot. So ist das auch noch heute, z.B. bei Mobile. 47 Exige aus 2020 sind dort im Angebot; davon 10 mit Tageszulassung. Bei bislang 71 Zulassungen in 2020, sind also 61 in festen Händen und 47 Fahrzeuge am Markt. Ist das normal, oder was geht da ab? Ist das Brexit-Disposition, oder Spekulation auf ein baldiges Ende, oder beides?

  • da braucht es keine spekulationen, die bisherigen Lotus modelle werden 2021 auslaufen!!


    final edition und schluss. afaik haben die händler schon ihre stückzahlen für die std. modelle disponieren müssen.


    die Exige 350 ist bereits ausverkauft.


    der rest wird folgen.

  • ist denke ich normal, hab selber den Markt für 350er ein Jahr beobachtet, meine Einschätzung zu den Preisen:

    - ne neue vom Händler aus der Ausstellung/Lager (ohne Zulassung, 0km) liegt etwa bei 75k (mit guter Standard-Ausstattung, also Metallic, Klima, Leder/Alcantara, Radio). Mit Corbonteilen/Sitzen wird teurer...

    - vom Händler mit Tageszulassung oder Vorführwagen kriegst Du für ein paar tausender wenige (ab 70k)

    - und ne gebrauchte ein bis drei Jahre alt liegt oft immer noch bei 65k


    Der Wertverlust ist also im Vergleich zu anderen Exoten in den ersten Jahren in Rahmen. Angebot und Nachfrage - die meisten behalten ihren Lotus mindestens 3 Jahre (Garantie) oder ein Leben lang...


    Das die gebrauchten relativ teuer sind kann auch daran liegen, daß ein Gebrauchter meist besser ist als ein Neuer! Fast jeder verbessert das Auto und steckt Geld hinein - egal ob Fahrwerk, Alu-Tank, Getriebeölkühler, Leistungsics - die Möglichkeiten sind groß. Wenn dann einer seine Exige verkauft, will er natürlich wenigstens ein Teil der Investitionen wieder haben....

  • ich bin kein Profi, beobachte aber den Markt seit 2-3 Jahren mit großem Interesse.

    Ein Eindruck der bei mir oft entsteht ist, dass viele Privatanbieter mit reicht unrealistischen Vorstellungen an die Sache rangehen bzw. auch nicht den Druck der Händler haben verkaufen zu müssen. Die privat angebotenen Fahrzeuge sind etwas älter. Das spräche also für relative Wertbeständigkeit die es ja durchaus gibt. Die Listen-Neupreise werden hier im Forum als mehr oder weniger überbewertet angesehen. Dementsprechend gibt es bei den Händlern deutliche Nachlässe. Jetzt im Spätherbst ist die günstigste Zeit für Käufer. Corona kommt hinzu. Sowie der dramatische Bewusstseinswandel (Klima). Auch andere Hersteller haben große Absatzschwierigkeiten auf die sie mit Preisnachlässen reagieren. Ob die Angst vor dem Brexit überall so groß ist weiß ich nicht. Ein Faktor ist auch das Warten auf das neue Modell (Vorstellung 2021). Das geht mir auch so, bevor ich nicht sicher weiß, dass das neuentwickelte Modell mir zu weichgespült ist, mag ich mich nicht zu was entscheiden.

  • Viele Privatleute bieten auch aktuell ihre Fahrzeuge nicht an, da zu dieser Jahreszeit/Situation keine guten Preise zu erzielen sind, wg. Saisonkennzeichen keine Probefahrten möglich sind, Corona etc. Die meisten Händler haben permanent ihren gesamten Fahrzeugbestand inseriert.

  • Ich finde es bemerkenswert, dass aktuell rd. 2/3 einer jährlichen Zulassungsmenge bei den Händlern steht. Aber wenn nächstes Jahr nichts oder nicht mehr viel nachkommt, dann ist das schon damit erklärbar.

  • Ich finde es bemerkenswert, dass aktuell rd. 2/3 einer jährlichen Zulassungsmenge bei den Händlern steht. Aber wenn nächstes Jahr nichts oder nicht mehr viel nachkommt, dann ist das schon damit erklärbar.


    Das war aber in den letzten Jahren immer so. Ich kenne die Spielregeln zwischen Lotus und den (wenigen) Händlern nicht (Mindestabnahmen etc.), aber fast alle neuen Lotus werden vom Hof des Händlers gekauft so wie vom Händler spezifiziert, es kommt denke ich sehr selten vor, daß jemand einen Wagen individuell spezifiziert und bestellt. Die Optionsliste ist ja auch überschaubar...

    Und ich weiß nicht, warum, ich vermute, es gibt so was wie Mindestabnahmen und die Händler machen individuelle Bestellungen bewusst teuer...

    Das ist bei anderen Marken wie z.B. Porsche ganz anders: da werden wenige Wagen aus der Ausstellung angeboten und fast alle Neuwagen werden individuell für einen Kunden bestellt---



    PS: bin kein Insider mit irgnedwelchen Händlerwissen, ich vermute nur mit gesundem Menschenverstand...

  • Das ist interessant, dass das schon immer so war, aber auch nachvollziehbar. Ist halt ein enger Markt.

  • Schauen wir einfach weiter in die Glaskugel...
    Bei mir ist es der 4. Lotus...die Erste habe ich ohne Probefahrt etc....nach meinen Spezifikationen gekauft....und ein halbes Jahr drauf gewartet. Der Europa sollte in rot kommen und wurde bei Stephan bestellt und in Dresden abgeholt. Die Exige sollte in gelb kommen und zwar sofort....und da hatte Stephan eine im Angebot. Die jetzige sollte auch in der Farbe kommen....in München keine 350er mehr lieferbar....in Hamburg stand eine gebrauchte (Sehr schöne und gute 1 Jahr alt) und letztendlich wurde es eine aus Leipzig neu mit 3 plus3 und Lieferung zu mir....
    Und genauso individuell wird es bei jedem Käufer sein.
    Lotusfahrer sind einfach anders und nicht über einen Kamm zu scheren. Wir sind definitiv spezieller, sonst würde man sich auch keinen Lotus antun.
    Im Winter sind immer genug Fahrzeuge zu bekommen und eben wird in 2021 sich einiges tun....nicht nur Brexit sondern eben auch der Modellwechsel.
    Sind diese Autos überteuert ja das sind sie, aber das ist eine Rolex auch.
    Diese Wagen sind keine Autos, die man für den täglichen Gebrauch kauft (klar gibt Ausnahmen). Viele Käufer sind technikaffin und mögen die ganzen Spielereien an den modernen Autos nicht für das Spielzeug.
    Ist wie beim Segeln, wenn Du es gemütlich haben willst kauf Dir ein Motorboot.
    Das größte Problem ist und bleibt das Marketing von Lotus....bis heute hat es - glaube ich - nur eine Befragung der Neuwagenkäufer gegeben. Dazu gehört Guerilla Marketing, wenn man sich gegen die Etablierten durchsetzen möchte. Etwas, dass Lotus bis heute nicht wirklich gut macht.
    Dieses dare to be different kann man zelebrieren und dann findet sich eine deutlich größere Käuferschaft. Was man zur Zeit versucht ist so zu tun, als ob man Porsche etc. ist und das geht in die Hose, ja es muss in die Hose gehen.
    Wer jetzt schon den sicheren Rollstuhl möchte soll Porsche kaufen und nicht Lotus, da musst Du noch selbst Hand anlegen.
    Und nicht falsch verstehen Porsches sind ganz tolle Autos, perfekt, ausgereift mit irren Fahrleistungen....und damit in meinen Augen laaaaaangweilig. Lieber ne zickige Partnerin mit Ecken und Kanten, bei der etwas im Leben weiter geht, als eine perfekte langweilige, mit der man den ganzen Tag verbringt, verbringen muss.
    Das muss aber letztendlich jeder für sich selbst entscheiden.


    Der Zug ist aber wohl jetzt abgefahren....es wird Lotus mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht mehr in der Form geben, deshalb werden die letzten 350 er auch demnächst Stück um Stück verschwinden.

  • Wer jetzt schon den sicheren Rollstuhl möchte soll Porsche kaufen und nicht Lotus, da musst Du noch selbst Hand anlegen.
    Und nicht falsch verstehen Porsches sind ganz tolle Autos, perfekt, ausgereift mit irren Fahrleistungen....und damit in meinen Augen laaaaaangweilig. Lieber ne zickige Partnerin mit Ecken und Kanten, bei der etwas im Leben weiter geht, als eine perfekte langweilige, mit der man den ganzen Tag verbringt, verbringen muss.

    :thumbup::thumbup::thumbup:

  • So, hier nun der von einigen ersehnte Bericht über die Neuzulassungen

    vom Dezember 2020 und damit auch für das letzte Jahr.

    Es wurden 10 Elisen, 10 Exigen und, man höre und staune 3 ! Evoras neu

    zugelassen. Macht in der Summe 23 und für 2020 : 171 insgesamt. Nur

    2017 und 2018 waren es mehr, nämlich jeweils 199.

    Übersicht 2020:


    2020 Elise Evora Exige V6 Sonstige Gesamt
    Januar 2 0 2 4
    Februar 4 1 5 10
    März 11 2 8 21
    April 2 0 3 5
    Mai 4 0 4 8
    Juni 4 1 3 8
    Juli 10 0 15 25
    August 19 3 7 29
    September 3 0 13 16
    Oktober 6 0 5 11
    November 5 0 6 11
    Dezember 10 3 10 23
    80 10 81 0 171
    Total: 171



    Jahresübersicht:

      Elise Europa Exige Evora Sonstige Gesamt Kumuliert
    2001           174 174
    2002           214 388
    2003           114 502
    2004           80 582
    2005           100 682
    2006           129 811
    2007           118 929
    2008 75       27 102 1031
    2009 65 4 23 20 0 112 1143
    2010 84 4 38 20 0 146 1289
    2011 38 1 5 40 0 84 1373
    2012 41 0 0 15 0 56 1429
    2013 33 0 28 9 0 70 1499
    2014 30 0 56 3 0 89 1588
    2015 56 0 46 30 10 142 1730
    2016 55 0 63 23 10 151 1881
    2017 73 0 78 27 21 199 2080
    2018 75   83 24 17 199 2279
    2019 73   57 19 1 150 2429
    2020 80   81 10   171 2600


    Es bleibt spannend wo die Reise in den nächsten Jahren hingeht.


    MfG


    Lars

    Das Leben ist zu kurz um langweilige Autos zu fahren.