Europa 2006

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Europa 2006

      Hallo zusammen,
      ich möchte meinen BMW Z4 Coupé so langsam verkaufen und bin auf der Suche nach was neuem.
      Ich fahre ca. 30.000 km/Jahr mit rund 70 % Autobahn, 20 % Stadt, 10 Landstraße.
      Meine preisliche Grenze liegt bei ca. 35.000 €
      An erster Stelle war bei mir bisher der Porsche Cayman. Allerdings hab ich mich ein bisschen umgesehen und bin auf den Lotus Europa 2006 gestoßen.
      Macht optisch irgendwie noch etwas mehr her als der Cayman und hat auf jeden Fall Seltenheitswert.
      Allerdings weiß ich über den Wagen fast nichts - außer dem, was ich in den gegoogelten Testberichten so gelesen habe. Daher hier mein Thread um ein bisschen eure Meinung zu hören, ob er für mich passen könnte oder nicht.
      Ich brauche an sich nicht viel Komfort. Vor dem Z4 hatte ich nen Toyota MR 2 W3. Der Wagen hat nicht mal nen Kofferraum. Allerdings sollte es nicht mehr ganz so puristisch sein. Daher keine Elise. Die ist mir zu sehr Rennmaschine. Brauche schon nen alltagstauglichen Wagen. Wie ich gelesen habe soll der Europa gerade einen Kompromiss aus Purismus und Alltagstauglichkeit bilden und das ist genau das, was ich suche (auch wenn der Wagen daher wohl als einer für Weicheier verschrieen war).
      Wie siehts denn eurer Meinung nach mit der Alltagstauglichkeit aus? Habe auch etwas die Befürchtung, dass die Sitze nicht wirklich gut für den Rücke sind - was bei 30.000 km im Jahr schon ne Rolle spielt.
      Aber mein bisher größtes Problem mit dem Wagen: Es gibt ihn nicht ... Habe in Deutschland 2 gefunden. Einen in lila, was mir nicht so sehr zusagt und einen schwarzen, der mir mit 40.000 etwas zu teuer ist.
      Seht ihr da Möglichkeiten? Wie siehts mit Auslandskäufen aus? Oder ist davon abzuraten?
      Bei meiner Recherche hab ich ein paar Fahrzeuge im Ausland (Schweiz, Frankreich, Italien, Österreich) gefunden. Was mich hier wundert sind die Preisunterschiede zwischen 25000 und 45000 ohne deutliche Unterschiede bei den Wagen.
      Weitere Bedenken: Ersatzteile. Würde den Wagen eher bei meinem Hinterhofwerkstattschrauber warten lassen als bei Lotus selbst. Aber kommt der an die Teile?
      Ach und mit Navi gibts den nicht, oder? :D Aber gut, das wäre verschmetzbar.
      Der Verbrauch dürfte etwa vergleichbar sein mit nem 2,9 L/265 PS Cayman, oder?


      Ich frage mich, ob ich das Abenteuer Lotus starte, oder die simple Variante Cayman wähle ...
      und bin dankbar für Hilfe bei der Entscheidung.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Moriaty ()

    • Hört sich für mich ganz so an, als wäre der Cayman die deutlich bessere Wahl für dich.

      Innenraum unterscheidet sich im Prinzip nicht zur Elise. Einsteigen ist eher ein reinklettern. Kofferraum wird auch nicht allzu groß ausfallen. Karosserieteile werden sehr schwierig zu beschaffen sein. Querlenker weiß ich nicht, ob diese identisch sind zu Speedster oder Elise. Motor ist ein Opel Z20LER.

      Aber alles in allem, ist ein Europa einfach zu schade um im Alltag 30kkm draufzufahren und bei 70% Autobahn ist das schon Zwei mal nichts ;).

      Am besten setzt du dich einfach mal in eine Elise, dann weißt du schon mal wie die Platzverhältnisse innen sind und wie das Ein-/Aussteigen so ist. Und machst vielleicht mal ne Probefahrt. Sooo sehr unterscheidet sich das dann vermutlich nicht. Zumindest kennst du dann mal den groben Unterschied wohin die Reise vom Z4 gehen soll. Problem ist nur, dass du dann auf jeden Fall so einen Hobel brauchst. Nur für den Alltag ist er dann noch immer nichts.

      Behalte evtl mal den Evora im Auge. Der könnte was für dich sein.
      Waking up is the second hardest thing in the morning.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Pullistricker ()

    • moin,

      egal welchen Lotus man für den Alltag will ?? wird JEDES andere Auto die bessere Wahl sein.
      Einen Europa würde ich schon mal gar nicht nehmen da es dafür KEINE Karosserieteile mehr gibt, alles andere wird im doppelten Goldpreis aufgewogen.

      Nimm einen Cayman.

      Guido
      ACHTUNG ! jetzt neue Signatur:
      elise mk2,mit rover Motor, bsc toelinks, fächerkrümmer, krawalltüte,teamdynamics felgen mit uraltsemis (kann ich selbst wechseln),hat noch rest tüff (in Anlehnung an andere total bescheuerte Signaturen....
      ACHTUNG ! Jetzt erweiterte Signatur wegen bescheuerter User :

      Teile meines Beitrages können ironische, sarkastische oder zynische Bemerkungen enthalten.
      Ich bin nicht verantwortlich für das was der Leser da hinein interpretiert !
    • Dann erstmal danke für eure Meinungen. Da höre ich ja ein deutliches Abraten raus. Und ich denke, ihr habt mich überzeugt. Leider, weil ich den Wagen echt schön finde.
      Zu den Alternativen: 350Z/370Z hab ich mir schon angesehen. Aber da ist der Verbrauch nochmal merklich höher ... das ist mir zu viel bei den km.
      Der Evora ist wirklich schön, aber mit meiner 35000 € Grenze dürfte ich da nicht hinkommen.
    • Guten Morgen,

      da das Budget bei 35.000 €uronen liegt, kommt wohl ein Evora nicht in Frage.
      Wenn es so was ähnliches wie ein Europa sein soll, dann käme auch der Opel GT noch in Frage.
      Und den kann man sich für den Preis leisten.
      Die sind ab grob geschätzten 15.000 €uronen für einen 2008'er zu bekommen und auch ein wenig was anderes als der Standard.
      Wie es da mit Ersatzteilen und Kosten ist, wäre halt noch zu klären.

      Beispiel:
      suchen.mobile.de/fahrzeuge/det…8d-b578-d412-6a856f9886c7
      Grüße
      Smacmac

      Das Glück ist eine leichte Dirne ...in Exige Orange
      - Heinrich Heine -
    • Moriaty schrieb:



      ich möchte meinen BMW Z4 Coupé so langsam verkaufen und bin auf der Suche nach was neuem.
      Ich fahre ca. 30.000 km/Jahr mit rund 70 % Autobahn, 20 % Stadt, 10 Landstraße.

      Meine preisliche Grenze liegt bei ca. 35.000 €

      An erster Stelle war bei mir bisher der Porsche Cayman.
      Mach mal eine Probefahrt im Cayman. Ich war enttäuscht - finde das Z4 Coupé inzwischen besser.
      Eine Kombination aus günstigem Alltagsauto und Elise würde ich bei dem Budget vorziehen.
      Dann kommen automatisch mehr Landstraßen km dazu :)
    • Wundere mich echt, daß es noch so gesittet zugeht. ;)

      @Moriaty:

      Es gibt sie wirklich, die Leute, die eine Elli/Speedster als Daily verwenden. Bilden aber nicht die breite Masse an Bekloppten, die sich dieses Hobby freiwillig antun. Für Dein Profil mit 30.000 Km/pro Jahr (70 % davon AB) und dementsprechendem Fokus auf Benzinverbrauch/Kosten kommt so eine Karre nicht wirklich in Betracht. Alltagstauglicher ist da durchaus ein Cayman, m.E. wiederum mehr als der Boxter (Verdeck und so). Aber auch hier sind die Kosten sicherlich ein Faktor, was weiter oben bereits erwähnt wurde. Die Frage ist halt wie immer, was man an Wartungen/Reparaturen selbst oder recht günstig beim Kumpel/Bruder/Cousin/Schwager ;) erledigen (lassen) kann. Davon abgesehen - und das ist explizit eine Frage des persönlichen Geschmacks/Anspruchs - finde ich es mitunter sportlich, für 35K beim Cayman keine verranzte/getunte Poserkarre mit Wartungsstau zu erwischen, wenn die Möhre nicht zu alt sein soll.

      Wie geschrieben, sowas ist immer sehr individuell und vielleicht aus eigener Sicht auch alles schlüssig und logisch. Aber ich meine, wie lange willst Du so ein Auto fahren? Und wieviele Kilometer willst Du so einem Auto, das je nach Baujahr schon etwas gelaufen ist, aufbrummen?