Lotus Team zum 9. Mal bei Race4Hospiz!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hi,


      vielen Dank für eure Besuche, Zuspruch und Beifall.
      Um es vorweg zu nehmen, das Rennen ist für uns gut gelaufen. Wir konnten uns den 4. Platz erkämpfen.
      Das ist mit Abstand das beste Ergebnis der letzten 8 Jahre, nur bei dem ersten Rennen waren wir auf Platz
      3, aber da gab es auch nur 12 Teams.
      Vom Prinzip her war es für uns eine Punktlandung, unser vorsichtiges Ziel, Top 5, haben wir locker geschafft.
      Im letzten Jahr haben wir ein paar Probleme damit gehabt, dass wir die max. Fahrzeit von 40 Min. immer
      nur sehr knapp einhalten konnten und leider einmal überschritten haben, was uns dann eine 2 Min. Strafe
      eingebracht hat. Es ist natürlich von großem Vorteil, wenn man die Fahrzeiten max. ausnutzt, denn um
      so weniger Fahrerwechsel muss man ja machen. Damit uns das in diesem Jahr nicht noch einmal passiert,
      haben wir von vorne herein einen Fahrerwechsel mehr eingeplant.
      Alles hat auch perfekt geklappt. Wir haben uns keinerlei Zeitstrafen eingefangen, bis dahin also alles gut und toll.
      2-3 Stunden vor Beendigung des Rennens wurde uns aber auf einmal klar, womit wir niemals gerechnet hätten,
      nämlich, dass wir eine gute Chance haben, den 3. Platz zu erreichen, den wir auch schon eine Zeit lang gut
      verteidigen konnten.
      Nachdem wir aber alles durchgerechnet und hin und her überlegt hatten, wurde uns
      bewusst, dass wir noch einen Fahrerwechsel mehr als das Team, das uns verfolgte, brauchten.
      Es kam dann wie es kommen musste, der zusätzliche Fahrerwechsel schmiss uns 45 Sek. hinter
      unsere Verfolger, die uns nun den 3. Platz abnahmen.
      Zumindest wissen wir jetzt, dass wir das Potenzial haben, einen Platz auf der Treppe zu erobern, somit wird beim
      nächsten Rennen wieder auf die Sekunde geschaut. ;)

      Gruß,
      Detlev