Exige 350 Konkurrenten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Exige 350 Konkurrenten

      Tag an alle,

      auch als großer Lotus Fan sollte man immer vergleichen. Da ich in ca. 1,5 Jahren eine Exige kaufen will, würde mich interessieren, welche Modelle ihr als Konkurrenten ansieht. Verglichen mit dem Preis von ca. 75.000€ Am besten noch mit Vor- und Nachteilen. Ich fange mal mit meinen Vorschlägen an.

      Porsche Boxster S:
      Vorteile: Markenimage
      Nachteile: Sound, nur 4 Zylinder, Markenimage, teure Reparaturen

      Jaguar F-type (340 PS, Handschalter):
      Vorteile: Englische Marke, selten, Sound, günstiger, moderneres Chassis
      Nachteile: mehr als 400 kg schwerer, schlechtere Fahrleistungen, teure Versicherung

      Nissan 370z:
      Vorteile: günstig
      Nachteile: Image, absolut veraltet
    • Wenn du Mittelmotor willst bleibt in deiner Auswahl eh nur der Boxter. Z und Jaguar sind schwer, gerade der Z ist nicht sonderlich schön und fahrdynamisch, aber billig. Ansonsten hast du ja alles aufgezählt.
      Da 1,5 Jahre noch etwas Zeit ist, würde ich mal abwarten was da auf dem Markt ist, 2020 sollen zum Beispiel (angeblich) eine komplett neue Elise und Exige kommen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Blue1000 ()

    • Über die neuen Modelle habe ich auch schon nachgedacht. Allerdings werden das ja komplett neuentwickelte Modelle sein. Das bedeutet wahrscheinlich auch neue Kinderkrankheiten. Sicherlich auch teurer und eventuell mit Turbo?! Ich wollte schon bei einem 6-Zylinder bleiben.

      @KaRzA Ich will aber keinen Porsche kaufen. Da zahle ich einen enormen Aufpreis nur für das Zeichen auf der Haube. Trotzdem muss sich Lotus dem Wettbewerb stellen. Vielleicht sind ja Leute hier, die vorher eines dieser Modelle gefahren ist und jetzt sagen können, welche Vor- und Nachteile sie sehen?
    • il fenomino schrieb:



      @KaRzA Ich will aber keinen Porsche kaufen. Da zahle ich einen enormen Aufpreis nur für das Zeichen auf der Haube. Trotzdem muss sich Lotus dem Wettbewerb stellen. Vielleicht sind ja Leute hier, die vorher eines dieser Modelle gefahren ist und jetzt sagen können, welche Vor- und Nachteile sie sehen?
      Hattest nicht bei Porsche ein Praktikum gemacht ?
      Und hattest nicht was mit Fahrzeugbau studiert ?
      Was verstehst du unter enormen Aufpreis bei Porsche ?

      Ansonsten schließe ich mich Karza an :thumbsup:
    • mimi. schrieb:

      il fenomino schrieb:

      @KaRzA Ich will aber keinen Porsche kaufen. Da zahle ich einen enormen Aufpreis nur für das Zeichen auf der Haube. Trotzdem muss sich Lotus dem Wettbewerb stellen. Vielleicht sind ja Leute hier, die vorher eines dieser Modelle gefahren ist und jetzt sagen können, welche Vor- und Nachteile sie sehen?
      Hattest nicht bei Porsche ein Praktikum gemacht ?Und hattest nicht was mit Fahrzeugbau studiert ?
      Was verstehst du unter enormen Aufpreis bei Porsche ?

      Ansonsten schließe ich mich Karza an :thumbsup:
      Ja genau. Darum weiß ich ja wie man abgezockt wird ;) Ich habe technische BWL studiert.
      Aber eigentlich will ich einfach mit meinem Auto aus der Masse herausragen ohne dafür in den Begrenzer reinzudrehen. Ausserdem bin ich ein Anhänger der lighter is better Philosophie.

      Die Aufpreise bei Porsche kommen auf der einen Seite durch die Zusatzoptionen, andererseits durch den teuren Service nach dem Kauf. Bei Lotus gibt es ja kaum etwas das kaputt gehen kann und die Optionsliste ist auch überschaubar.
    • Da hilft nur eins - Probefahrt machen und vergleichen!

      Mein Ziel war: Kein Kompromiss beim Fahrerlebnis. Ich habe damals nach einem absoluten Puristen gesucht, da es schon ausreichend alternative Fortbewegungsmittel in unserem Haushalt gibt - als Drittfahrzeug sozusagen.

      War zunächst auf Porsche fixiert und bin ein paar probegefahren, bis ich bei strömendem Regen für 20 Minuten eine Exige bewegen durfte. Danach wusste ich, am Lotus komme ich nicht vorbei :love:

      Meine Porscheauswahl bzw. Probefahrten vor zwei Jahren:

      911 SC (Baujahr 78)
      997.2 4S
      981 C. GTS
      981 B. S
      991.1 S

      Preislich lagen die (neu wie gebraucht) alle sehr nah beieinander (um die 80K). Der 911 SC war unter den Porsches der Purist, aber mit fast 40 Jahren auf dem Buckel nichts was man noch durch die Gegend scheuchen sollte (noch dazu die völlig überzogenen 11er Preise). Die anderen waren mir zu nah am täglichen Gebrauchsgegenstand und hatten allesamt zu wenig Emotion... das ginge mir beim Jaguar, wie auch bei anderen vergleichbaren Sportwagen genauso.

      Die Frage ist, was willst Du? ...Die von Dir genannten Punkte werden Dir bei Deiner Entscheidung wenig helfen. Mit dem Lotus bekommst Du echtes Fahren, Leistung ohne SchnickSchnack und pure Emotion. Bei den anderen bekommst Du allen möglichen Luxus, wirst aber nie dieses Wahnsinns Fahrerlebnis bekommen, hast dafür aber mehr Flexibilität beim täglichen Gebrauch.
    • il fenomino schrieb:

      mimi. schrieb:

      il fenomino schrieb:

      @KaRzA Ich will aber keinen Porsche kaufen. Da zahle ich einen enormen Aufpreis nur für das Zeichen auf der Haube. Trotzdem muss sich Lotus dem Wettbewerb stellen. Vielleicht sind ja Leute hier, die vorher eines dieser Modelle gefahren ist und jetzt sagen können, welche Vor- und Nachteile sie sehen?
      Hattest nicht bei Porsche ein Praktikum gemacht ?Und hattest nicht was mit Fahrzeugbau studiert ?Was verstehst du unter enormen Aufpreis bei Porsche ?

      Ansonsten schließe ich mich Karza an :thumbsup:
      Ja genau. Darum weiß ich ja wie man abgezockt wird ;) Ich habe technische BWL studiert.Aber eigentlich will ich einfach mit meinem Auto aus der Masse herausragen ohne dafür in den Begrenzer reinzudrehen. Ausserdem bin ich ein Anhänger der lighter is better Philosophie.

      Die Aufpreise bei Porsche kommen auf der einen Seite durch die Zusatzoptionen, andererseits durch den teuren Service nach dem Kauf. Bei Lotus gibt es ja kaum etwas das kaputt gehen kann und die Optionsliste ist auch überschaubar.
      Du hast echt keine Ahnung ! :whistling:
    • Beachbum73 schrieb:

      Da hilft nur eins - Probefahrt machen und vergleichen!

      Mein Ziel war: Kein Kompromiss beim Fahrerlebnis. Ich habe damals nach einem absoluten Puristen gesucht, da es schon ausreichend alternative Fortbewegungsmittel in unserem Haushalt gibt - als Drittfahrzeug sozusagen.

      War zunächst auf Porsche fixiert und bin ein paar probegefahren, bis ich bei strömendem Regen für 20 Minuten eine Exige bewegen durfte. Danach wusste ich, am Lotus komme ich nicht vorbei :love:

      Meine Porscheauswahl bzw. Probefahrten vor zwei Jahren:

      911 SC (Baujahr 78)
      997.2 4S
      981 C. GTS
      981 B. S
      991.1 S

      Preislich lagen die (neu wie gebraucht) alle sehr nah beieinander (um die 80K). Der 911 SC war unter den Porsches der Purist, aber mit fast 40 Jahren auf dem Buckel nichts was man noch durch die Gegend scheuchen sollte (noch dazu die völlig überzogenen 11er Preise). Die anderen waren mir zu nah am täglichen Gebrauchsgegenstand und hatten allesamt zu wenig Emotion... das ginge mir beim Jaguar, wie auch bei anderen vergleichbaren Sportwagen genauso.

      Die Frage ist, was willst Du? ...Die von Dir genannten Punkte werden Dir bei Deiner Entscheidung wenig helfen. Mit dem Lotus bekommst Du echtes Fahren, Leistung ohne SchnickSchnack und pure Emotion. Bei den anderen bekommst Du allen möglichen Luxus, wirst aber nie dieses Wahnsinns Fahrerlebnis bekommen, hast dafür aber mehr Flexibilität beim täglichen Gebrauch.
      Oh, ich glaube ihr versteht mich falsch. Ich brauche keine Kaufberatung. Ich habe mich schon für eine Exige entschieden. Ich fände es einfach mal interessant eine kleine Marktübersicht zusammen zu stellen.
    • Einen Lotus kauft man nicht in 1,5 Jahren, sondern dann, wann man ihn will.
      Du weißt jetzt schon, dass du einen in 1,5 Jahren willst? Wie kannst du so in die Zukunft schauen?
      Wozu brauchst du dann noch eine "Marktübersicht"?
      Kauf doch gleich.
      Du willst /mußt noch 1,5 Jahre sparen? Dann kauf besser jetzt sofort für das vorhandene Budget.
      Warum? Weils besser ist.
      Ähm, warum willst du einen Lotus, bzw. eine Exige?
      Wenn du so ein Ding willst, dann ist es doch egal, was andere sagen.
      Dann gibt es auch keine Alternative.
      Alternative ist eh immer Kacke.

      Nach 16 Jahre Elise trau ich mich zu behaupten, dass du entweder nur ne kurze Zeit so ein Auto hast oder nie.
      Weil du es nicht vertanden hast. Weil man eine Exige oder Elise nicht vergleicht, oder Dinge abwägt wie Vor- und Nachteile. Es gibt nur dafür oder dagegen. Ja oder nein. Kaufen oder sein lassen.
      Image, modern, veraltet, selten ...
      Ist doch scheiß egal, wenn man etwas will.

      Ich werde nie verstehen, was es bei so einem Auto zu überlegen gibt.
      Viele Grüße,
      Christian
    • Bei einem 70.000€ Auto sollte man schon ein bisschen überlegen ;)

      Also die 1,5 Jahre will/muss ich warten, da die Wohnverhältnisse kein Auto zulassen. So einfach ist das.
      In der Zwischenzeit wird kein relevanter Konkurrent herauskommen. Der neue Toyota Supra kommt wahrscheinlich später, BMW ist auch nicht mein Ding. Der neue Alpine a110 hat nur ein Automatikgetriebe und 4-Zylinder. Mazda mx-5 ist eher ein Frauenauto. Der Jaguar f-type wird meiner Meinung nach zwar zu einem echten Klassiker, aber das Auto wurde als Cabrio entwickelt und ist deshalb einfach zu schwer. Darum will ich lieber ein bisschen ansparen um dann den Traumwagen zu kaufen, anstatt eine Elise zu holen und mich dann immer zu ärgern, dass ich keine Exige fahre. Eine Probefahrt habe ich noch nicht vereinbart, da der "nette" Händler im Raum Stuttgart wohl annahm, ich würde ihn verarschen. Er hat mir zumindest das Gefühl gegeben, ich würde nur seine Zeit stehlen. Da der Kauf erst 2018 ansteht, kann ich mit der Probefahrt auch noch ein bisschen warten. Geplant ist auch, das Auto sehr lange zu behalten. Es sei denn, die neuen Modelle sind um Welten besser. Aber selbst dann würde ich nicht vor 2022 umsteigen. Erst warten bis die ersten Kinderkrankheiten ausgebügelt wurden.

      Warum sollte man bei einer Elise oder Exige keine Vor- und Nachteile abwegen wollen? Ich denke ein Lotus hat einige Kaufargumente. die ständige Verbesserung z.B., die günstige Versicherung, der geniale Sound, das Fahrgefühl, die Exklusivität. Gerade in Baden-Württemberg, wo an jeder Ecke ein Macan, Cayenne, Boxter oder 911er steht, ist ein Lotus ein echter Hingucker.

      Wie gesagt, meine Entscheidung ist schon gefallen. Mich hätte eben nur ein Vergleich mit der Konkurrenz interessiert.
    • Es gibt KEINE Konkurrenz.
      Ich freu mich echt für und über jeden, der sich einen Lotus kauft und aber auch weiß, was er da kauft.
      Aber so lange du auch nur ansatzweise über so Dinge wie Toyota Supra nachdenkst, ja da hab ich große Bedenken.
      Ja du denkst drüber nach. Du hast es da oben geschrieben. Wenn man einen Lotus will, dann sind ALLE anderen Autos nicht mehr im Kopf. Außer man hat einen (Lotus, Kopf wird überbewertet), dann darf man an andere Autos denken. Zusätzlich.
      Der Lotus steht in der Garage, Wohnverhältnisse sind doch da irrelevant. :D

      Auch wenn ich hier und jetzt evtl. bissl direkt, frei von der Leber weg und vielleicht sogar unbeabsichtigt provokant schreibe,
      dem Kommentar von fliegerdidi möchte ich mich weit entfernen. Das find ich zehnjährig. :thumbdown:
      Viele Grüße,
      Christian