Freies Fahren GP-Strecke Spa-Francorchamps 2017

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • nur mal so rein hypothetisch, wenn der X Bow in der Exe erst zum Stillstand gekommen wäre, die Versicherung hier auch noch mitliest (wie Ulli seine Bestzeit noch um X Sekunden verbessert hat), die Videos von den rasenden X Bows auch noch sieht und aufgrund des Renncharakters nicht zahlt, bleibt dann jeder auf seinem Schaden sitzen?


      Wg dem Beinahe Crash:
      Ich kenne das von der GLP so, dass man auf seiner Linie bleiben soll und die schnelleren dann ohnehin um einen herum kommen...

      Die X Bow wiegen ja kaum was und laut uTube page haben sie 320 Pferdchen, dat passt dann eigentlich nicht zur MK1 mit 120 PS was eigentlich die 7 IG aus meiner sicht weit gehend mit leichter Streuung nach oben verkörpert... Da kommt man sich logischerweise immer in die Quere, wenn sie auch ihre Bestzeit messen wollen und andere auf Kaffeefahrt unterwegs sind... Ist ja wie Tourifahren :D

      Ist ja schon fast nen Längenvergleich des Gehänges... Warum man das noch im Netz verewigen muss??? Und damit aindsind nicht nur die X Bows gemeint ?(
    • mcsel68 schrieb:

      nur mal so rein hypothetisch, wenn der X Bow in der Exe erst zum Stillstand gekommen wäre, die Versicherung hier auch noch mitliest (wie Ulli seine Bestzeit noch um X Sekunden verbessert hat), die Videos von den rasenden X Bows auch noch sieht und aufgrund des Renncharakters nicht zahlt, bleibt dann jeder auf seinem Schaden sitzen?
      Das ist eine prinzipiell gute Frage, aber doch sehr hypothetisch, da alle öffentlichen Äußerungen ja erst getan wurden, nachdem klar war, dass kein Schaden entstanden ist. Hätte es einen Unfall gegeben, hätten sich alle Beteiligten in der Öffentlichkeit bestimmt mehr zurückgehalten – hoffe ich doch zumindest.

      Meines Wissens unterscheiden Trackday-Veranstalter aus Haftungsgründen auch zwischen Zeitnahmen während der Veranstaltung und solchen danach anhand aufgezeichneter Daten oder Videos. Dass im Cockpit des X-Bows während der Fahrt eine Live-Zeitnahme auf dem Display zu sehen ist, ist vermutlich eher ungünstig. Ich hoffe, ich mache das nicht auch mal versehentlich, ggf. wäre ich für einen Hinweis sehr dankbar.
      'Sprache ist das allererste Werkzeug, um Menschen zu entmenschlichen. Es kann ganz unauffällig anfangen.' Affinity Konar
    • mcsel68 schrieb:



      Die X Bow wiegen ja kaum was und laut uTube page haben sie 320 Pferdchen, dat passt dann eigentlich nicht zur MK1 mit 120 PS was eigentlich die 7 IG aus meiner sicht weit gehend mit leichter Streuung nach oben verkörpert... Da kommt man sich logischerweise immer in die Quere, wenn sie auch ihre Bestzeit messen wollen und andere auf Kaffeefahrt unterwegs sind... Ist ja wie Tourifahren :D
      Mein Stichwort. Mit einer 120 PS S 1 ist man mittlerweile nur noch Futter. Deshalb fahre ich schon seit Jahren nicht mehr mit der 7IG. Da sind mir die Regeln zu lasch und es wird zuviel mit dem Messer zwischen den Zähnen gefahren. Gilt aber nicht nur für XBow. Dieselben Situationen hatte ich schon mit V6ern und Gt3. Interessant ist, dass je höher die Leistung und teuer das Auto sind der Anspruch zu steigen scheint immer und überall der schnellste sein zu müssen.

      Bis einer weint.

      Kleines Beispiel von letzter Woche: Ein GT3 meinte auch den Pflug im Feld spielen zu können. Da reichte ein kleiner Hinweis an den Veranstalter und der nette Herr wurde mit der schwarzen Flagge und einem kleinen Gespräch kurz an die Regeln erinnert. Danach war es deutlich entspannter auf der Piste.

      Und glaubt mir, die Versicherungen interessieren sich nach Crashs bei solchen Veranstaltung sehr wohl für Videos und geschriebenes im Netz ...
      Diesel sollen Umweltschädlich sein?
      Mein Auto fährt ohne Braunkohle und ohne Atomstrom.
    • Hallo Sven, bei LoT achten sie ja darauf, dass auf der Strecke kein Live-Timing-Equipment aktiv ist. Sie haben aber anscheinend kein Problem damit, dass zum Beispiel aus Videos nachträglich Zeiten ermittelt werden. Bei mir ist es zum Beispiel so, dass die Garmin-Kamera auch Daten zu den Videos aufzeichnet und ich diese nachher zuhause sehen kann, aber nicht während der Aufzeichnung. Wie schätzt Du das ein? Du hast ja berufliche Berührungspunkte damit, nehme ich an, und bekommst daher vielleicht mehr Informationen dazu als unsereins.
      'Sprache ist das allererste Werkzeug, um Menschen zu entmenschlichen. Es kann ganz unauffällig anfangen.' Affinity Konar
    • Auf einem Video habe ich noch eine potenziell gefährliche Situation mit einem X-Bow entdeckt, die ich gar nicht mehr im Gedächtnis hatte.

      Ich war am Ende einer Aufwärmphase und daher noch nicht auf normalem Tempo. Von hinten kam entsprechend zügig eine Gruppe X-Bows näher, die ich sofort ungehindert vorbei lassen wollte. Ich habe dazu frühzeitig rechts geblinkt um zu signalisieren, dass ich an den rechten Rand fahren würde und dann links überholt werden kann. Der erste Blindfisch hat meinen Blinker anscheinend nicht gesehen und ist in dem Moment rechts an mir vorbei gefahren. Das fand ich nicht so richtig lustig. Dass diese Jungs relativ risikofreudig unterwegs sind, ist in meinen Augen schon schlimm genug. Noch schlimmer finde ich aber, dass sie dabei anscheinend keinen Überblick haben und Situationen wiederholt falsch einschätzen.

      'Sprache ist das allererste Werkzeug, um Menschen zu entmenschlichen. Es kann ganz unauffällig anfangen.' Affinity Konar
    • So ein Schwachsinn!
      Dafür gibt es Blinker bei TRACKDAYs um dem anderen anzuzeigen wohin man ihm Platz macht.
      Klassisch innen vorbei gibt es bei Rennen, aber nicht auf Trackdays!
      Hätte ich hier nicht im letzten Moment noch gesehen das der Rambo innen vorbei schießt hätte es geknallt!
      Da ist ein Pulk von langsamen Fahrzeugen, da fährt man dann erst einmal vorsichtig ran und dann an einer sinnvollen Stelle vorbei, aber nicht so!
    • Ich finde es verdirbt einem gehörig den Spaß wenn solche Fahrer wie die KTMs dabei sind... Einfach unmögliches Verhalten! Das ist absolut null zu akzeptieren! Schon überhaupt nicht bei einer IG Veranstaltung!

      Ich verstehe eh nicht was die bei der IG machen, die KTMs sind da völlig falsch am Platz.... Warum fahren die Jungs die schon beim Frühstück im Hotel eine Show wie Formel 1 Fahrer machen nicht im KTM Cup, oder "richtige" Rennveranstaltungen, Trackdays mit Slicks und Zeitnahme... doch fehlendes Talent und Geld?

      Anders herum finde ich aber sollte man die langsamen Fahrer der IG nicht immer in Schutz nehmen "sie haben ach doch so viel mit sich zu tun und müssen wenig Rücksicht nehmen, die schnellen passen schon auf". Totaler Blödsinn in meinen Augen. Ich war selbst in Hockenheim bei der IG und im Schritttempo fahrende Autos auf der Ideallinie, Autos die wenn von hinten schnellere ankommen anfangen auf Geraden zu bremsen, planlos zickzack fahren gehört mal kräftig die Meinung gesagt! Es immer noch eine Rennstrecke!!!!! Und jeder der mich kennt weiß, ich unterstütze jeden langsameren! Aber die haben auch eine Aufgabe verdammt nochmal!

      Noch kurz zur Versicherunsgfrage. Jedem sollte klar sein, dass wenn man selbst Videos von sich mit Rundenzeiten bei Youtube online stellt, man keinen Kasko Schutz hat! Die Versicherungen sind nicht ganz so blöd :whistling:

      Grüße
      Frank
    • mcsel68 schrieb:

      bleib doch einfach auf Deiner Linie, die werden schon an dir vorbei kommen...
      Der wollte klassisch innen vorbei...
      Das ganze geblinke mündet eigentlich nur darin, dass du selbst auf der rennstrecke keinen Spaß findest und immer nach rechts blinkst um anderen vorbei zu lassen, vor allem strecken newbies können dann so aushungern...
      Kann man so machen, aber dann ist die für manche Zeitgenossen ohnehin schwache Abgrenzung zu einem "Rennen" dahin. Es wird häufiger krachen, und auch die letzten verbliebenen Versicherungen werden (zu Recht) diesen Shice nicht mehr decken wollen.
    • Detlef schrieb:

      So ein Schwachsinn!
      Dafür gibt es Blinker bei TRACKDAYs um dem anderen anzuzeigen wohin man ihm Platz macht.
      Klassisch innen vorbei gibt es bei Rennen, aber nicht auf Trackdays!
      Hätte ich hier nicht im letzten Moment noch gesehen das der Rambo innen vorbei schießt hätte es geknallt!
      Da ist ein Pulk von langsamen Fahrzeugen, da fährt man dann erst einmal vorsichtig ran und dann an einer sinnvollen Stelle vorbei, aber nicht so!

      Völlig deiner Meinung.
      Bei solchen Spacken,die dann noch auf YouTube einen auf Rennfahrer machen, hilft nur eine klare Ansage und bei einer Wiederholung die Sperre.
    • Die KTM Typen wissen nicht was Sie tun - das sieht man schon auf den Videos... sollte man eigentlich bei der 7IG nicht mehr mitfahren lassen...

      Ansonsten muss ich Frank klar beipflichten. Ich hatte auch schon öfter Situation bei denen an unmöglichen Stellen plötzlich gebremst wird oder viel zu langsam gefahren wird. Man sollte immer bedenken, dass hinter einem einer auf einer schnellen Runde sein könnte und derjenige vielleicht mit 150 aus einer blinden Kurve kommt und es dann ziemlich eng wird, wenn da einer mit 50 kmh auf der Idealline seine Auslaufrunde oder was auch immer fährt...

      Gruß

      Norbert
    • Frank/2 schrieb:



      Anders herum finde ich aber sollte man die langsamen Fahrer der IG nicht immer in Schutz nehmen "sie haben ach doch so viel mit sich zu tun und müssen wenig Rücksicht nehmen, die schnellen passen schon auf". Totaler Blödsinn in meinen Augen. Ich war selbst in Hockenheim bei der IG und im Schritttempo fahrende Autos auf der Ideallinie, Autos die wenn von hinten schnellere ankommen anfangen auf Geraden zu bremsen, planlos zickzack fahren gehört mal kräftig die Meinung gesagt! Es immer noch eine Rennstrecke!!!!! Und jeder der mich kennt weiß, ich unterstütze jeden langsameren! Aber die haben auch eine Aufgabe verdammt nochmal!
      Moin Frank,

      Du hast mit beidem Recht. Gegenseitige Rücksichtnahme ist beim Trackday das A und O wenn alle heil wieder nach Hause wollen, das gilt sowohl für die schnellen, als auch für die langsamen. Vielleicht ist es für den Veranstalter mal an der Zeit sein akutelles Konzept zu überdenken. Da die Leistungsschere immer weiter auseinanderklafft sehe ich hier dringenden Handlugsbedarf. Diejenigen die da so langsam fahren sind allerdings meistens tatsächlich überfordert und haben keine Ahnung wo sie hin sollen. Werfe ich denen nicht mal vor, da es in meinen Augen zu wenige Regeln gibt, die zu wenig Kommuniziert werden. Und dann halten sich auch noch viele nicht daran.

      Schön finde ich, dass diejenigen, die mich immer belächelt haben, wenn ich erzählt habe, dass es bei der 7 IG für langsame Autos mittlerweile zu gefährlich ist, jetzt endlich mal am eigenen Leib erfahlen haben, was ich meine.
      Diesel sollen Umweltschädlich sein?
      Mein Auto fährt ohne Braunkohle und ohne Atomstrom.
    • NW76 schrieb:

      Die KTM Typen wissen nicht was Sie tun - das sieht man schon auf den Videos... sollte man eigentlich bei der 7IG nicht mehr mitfahren lassen...

      Ansonsten muss ich Frank klar beipflichten. Ich hatte auch schon öfter Situation bei denen an unmöglichen Stellen plötzlich gebremst wird oder viel zu langsam gefahren wird. Man sollte immer bedenken, dass hinter einem einer auf einer schnellen Runde sein könnte und derjenige vielleicht mit 150 aus einer blinden Kurve kommt und es dann ziemlich eng wird, wenn da einer mit 50 kmh auf der Idealline seine Auslaufrunde oder was auch immer fährt...

      Gruß

      Norbert
      ist sicherlich nicht schön, aber rechnen muss man auch damit!
      War mit V. einige Runden in Spa mit LOT unterwegs.
      Der war super schnell und hat sich auch manchmal bisschen über langsamere geärgert, aber zu solchen Manövern oder den Respekt vor weniger guten Fahrern hat er nie verloren.
      Wir sprechen hier von Trackdays und da gibt es nun mal gute und solche die es werden wollen.
    • Ich hatte auch einige Situationen, die glimpflich (Glück?) abgelaufen sind.
      Fahrer, die sich wiederholt respektlos und gefährlich auf Trackdays verhalten gehören gesperrt.
      Das gilt für schnelle, wie auch für langsame Fahrer.

      Fahrer, die meinen Rennfahrer zu sein, sollten Rennen fahren und nicht auf Trackdays das ganze Feld gefährden. Oder sich eben angemessen verhalten.Teilnehmer mit wenig(er) Erfahrung haben dadurch verständlicherweise keine Lust mehr sich jemals wieder anzumelden. Wer will schon im Haifischbecken schwimmen lernen?

      Und Anfänger, die damit überfordert sind, auf Geraden einen Blick in den Rückspiegel zu werfen oder den Blinker zu betätigen, haben nix auf dem Trackday verloren. Kann nicht sein, dass Anfänger Freifahrtscheine kriegen und machen können, was sie wollen. Das ist ebenfalls gefährlich! Dann nimmt man sich vielleicht fürs allererste mal jemanden mit (das habe ich auch gemacht), der hilft beim Schauen und Blinken.

      Ich denke, da sind unbedingt einige Gespräche nötig und ein paar klare Regeln.
    • giotto schrieb:

      mcsel68 schrieb:

      bleib doch einfach auf Deiner Linie, die werden schon an dir vorbei kommen...
      Der wollte klassisch innen vorbei...
      Das ganze geblinke mündet eigentlich nur darin, dass du selbst auf der rennstrecke keinen Spaß findest und immer nach rechts blinkst um anderen vorbei zu lassen, vor allem strecken newbies können dann so aushungern...
      Kann man so machen, aber dann ist die für manche Zeitgenossen ohnehin schwache Abgrenzung zu einem "Rennen" dahin. Es wird häufiger krachen, und auch die letzten verbliebenen Versicherungen werden (zu Recht) diesen Shice nicht mehr decken wollen.
      Nein, wird es nicht, man muss nur seine Linie halten, damit der überholende nicht von gut gemeinten Aktionen überrascht wird.

      Nur dann kracht es!

      Und wenn diese Komponente der Unvorhersehrbarkeit in Verbindung mit massivem Geschwindigkeitskeits unterschied eintritt gibt es massive Falten...

      Auf der Nordschleife gibt es ja eigentlich teils verdammt wenig Platz und viele Kurven, dort klappt, die Ansage für die Newbies die Linie zu halten, DSK macht das genauso. Zusätzlich wird bei der GLP auf der NOS den Newbies geraten sich für die Rennstrecke also solche zu outen und die sollen nen weißen Aufkleber auf das Heck pappen...
      Und schon weiß der Hintermann: Ich habe nen Newbie vor mir, der eventuell gar keinen Plan hat, welche Linie er fahren sollen...
      Erst dann ist es sinnvoll mit Lichthupe und Blinker zu arbeiten oder auf eine gerade zu warten...
      Schwachsinn ist das daher nicht lieber Detlef. Du erinnerst Dich an Spa mit Lu? Die Arme wollte irgendwann gar nicht mehr fahren, bis dahin hat sie ihre Runden mit blinker rechts abgespult und ständig nur in den Rückspiegel geschaut bis Guido die sogar abkleben wollte oder sogar hat. Wie soll man denn die Strecke kennenlernen, wenn man nur rechts fährt um die schnelleren vorbeizulassen???
      Mit Blinker arbeiten ja, aber nicht um jeden Preis...

      Als Blindfisch, ohne ihn gesprochen zu haben, würde ich auch niemanden bezeichnen wollen. Hast Du das Ulli, was waren seine Gründe, dass er innen vorbei wollte?
      Das hat auch nichts mit Renncharakter zu tun, wenn man jemanden innen überholt...

      Rohan, jetzt fang bitte Du auch nicht so mimosenhaft an, wie manche hier im Forum ;) ... Werner ist kein Kindergärtner, wenn Dir was auf die Eier geht, geh zum Kollegen hin und sprich es an. Wenn es nicht fruchtet kann man das notfalls über Werner eskalieren... Der gute Mann wird besseres zut tun haben als Kindergärtner zu spielen...

      Ansonsten bin ich bzgl. der Leistungsdichte bei Euch, die sollte einigermaßen passen, sonst macht es für beide Gruppen keinen Spaß (die mit Standard Motoren und die mit Hochleistungstuning). Und wenn Ihr Mimosen in den KTM sitzen würdet, würdet ihr wohl auch die Kisten ausfahren wollen, die haben nur einfach mehr Bums, deswegen kommt es Euch vor als würden die eher nen Rennen fahren...

      Man könnte ja auch in Gruppen arbeiten, wie die Schol of racing: rookie für die ideallinie suchenden mit links überholen auf den Geraden oder die Performance (möchtegern)Racern zum heizen...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von mcsel68 ()

    • @mcsel:
      Schon komisch, dass ich bei der Seven IG deutlich mehr Unfälle mitbekommen oder gesehen habe als bei LoT.
      Schon bei meinem ersten Track Day, als sich zwei Sevens berührten und im Kies auf dem Dach landeten...
      Woran das wohl liegt?

      Es hat seine Gründe, dass ich mit wenigen Ausnahmen eigentlich gar nicht mehr bei der Seven IG mitfahre.
      An einen unnötigen Moment kann ich mich letztes Mal am Nürburgring im Regen auch noch erinnern, bei der ein XBow unter Gelb einen Pulk überholt hat. :thumbdown:
      Sportliche Fairness und gegenseitige Rücksichtsnahme, auch in Bezug auf mögliche Marshalls auf der Strecke, sieht ganz anders aus und in wird im Motorsport bestraft.

      Sonst bin ich der Meinung wie Detlef, Ulli, Schlumpf etc.
      Fuck it ...
    • Rohan schrieb:

      nur wer teilgenommen hat bekommt die Startnummer oder sein Bändchen

      So wird es bei LoT ja praktiziert und das ist gar nicht schlecht. Allerdings habe ich bei manchen Zeitgenossen die Befürchtung, dass eine normale Ansage bei der allgemeinen Fahrerbesprechung nur wenig bewirken wird, weil deren Grundeinstellung nicht zu einem Trackday passt. Da helfen nur Konsequenzen. Wenn die erste Beschwerde an einem Tag zu einer schwarzen Flagge mit anschließendem persönlichen Gespräch, die zweite Beschwerde zu einer schwarzen Flagge und anschließender Heimreise führt, dann funktioniert das erfahrungsgemäß besser.
      'Sprache ist das allererste Werkzeug, um Menschen zu entmenschlichen. Es kann ganz unauffällig anfangen.' Affinity Konar