Exige V6 vs Elise CUP vs Exige CUP mk2

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Exige V6 vs Elise CUP vs Exige CUP mk2

      Hi,

      erster Post hier, also erstmal "Hallo!" von meiner Seite. Habe sonst nur fleissig im Stillen mitgelesen.

      ich spiele mit dem Gedanken mir den Traum vom eigenen Lotus zu erfüllen. Eigentlich sollte es ein Exige mk2 werden, aber die Elise CUP 220 bzw. 250 gefallen mir auch sehr gut. Der Wagen steht bei mir nicht nur in der Garage, sondern wird gefahren. Nein, ich habe noch ein Auto - ich fahr nicht damit zu Ikea.

      Es sollte nach Möglichkeit ein Lotus im Originalzustand sein, eine Elise oder mk2 ist aber nur mit Kompressor interessant. Eine Kompressor Elise bin ich schonmal gefahren und war sehr angetan. Nun habe ich dann allerdings eine Probefahrt im Exige S V6 gemacht und war doch schwer überrascht von der Mehrleistung und auch der Drehfreudigkeit des V6. Strassenlage konnte ich leider schlecht vergleichen, da die Probefahrt fast ohne Kurven vonstatten ging (bitte keine Kommentare - war nicht meine Idee).

      Also hier meine Fragen(wer sie bescheuert findet möge bitte einfach schweigen ;)

      - Die Elise hatte ein geniales Go-Kart Feeling. Ist das der Exige S vergleichbar (hatte wie gesagt nur 4 Kurven)? Mir kam sie etwas träger vor, war aber auch noch etwas von der Power beeindruckt, während ich in der Elise gleich "zu Hause" war.

      - Sind die 350PS der V6 "nutzbar" oder fühlt es sich beim Kurven fahren eher nach Bullenreiten an? Wenn man durchs Mittelgebirge kurvt, fährt man eh keine 200 und ich frage mich selbst, ob ich die 350 PS brauche oder ob es mehr Spaß macht 220PS am Limit zu bewegen.

      - Autobahn: Hier bin ich die Elise nicht gefahren. Die V6 geht schon extrem gut nach vorn und ist mit der Elise sicher nicht vergleichbar. Aber wie gut geht eine 220PS Elise? Würde mein Ego vielleicht doch etwas ankratzen, wenn -übertrieben ausgedrückt- ein SUV oder Sprinter mich wegblinkt. Rennen muß ich aber nicht gewinnen - das überlass ich da anderen Spezialisten.

      - Kofferraumvolumen. Nee, war nur Scherz ;)

      - Hat jemand einen Vergleich einer neuen CUP 220/250 zu einer mk2 Exige mit 240 oder 260 PS? Mich wundert es etwas, das das Drehmoment beider CUPs mit 250nm angegeben ist, das der 240/260 deutlich drunter aber die PS derart höher sind. Auch wenn es nur ein Max Wert ist, sollte das doch darauf hindeuten, das der Motor der 240 und 260 deutlich höher drehen muss, also auch anfälliger sein sollte.

      Danke schonmal, bin über jedes konstruktive Feedback dankbar. :)
      "Perfection is achieved not when there is nothing more to add, but when there is nothing left to take away." (Antoine de Saint Exupéry)
    • Zwar noch Neuling in Sachen Lotus, aber ein bisschen Erfahrung kann ich beisteuern, da ich eine Cup 220 besitze.

      Beschleunigung vom Stand weg: da dürften sich beide nicht viel nehmen. Ich glaube nicht, dass man 0,x Sekunden spürt.
      Durchzug bzw. Elastizität: bis zum Ende des 3. Ganges immer noch top, danach wirds etwas zäher. Ich denke, dass die Exige ab ca. 100 im 3. Gang dann doch besser beschleunigt. Ab dem 4. Gang dürfte sie weg sein. Allerdings sind wir da schon bei über 150 KM/h.

      Bezüglich SUV oder Sprinter: Sprinter bezweifle ich, aber stärker motorisierte Suv´s sind in der Elise Cup ein Problem jenseits von 180 KM/h. Da schiebt ein BMW X5 40d halt doch nochmal kräftig an und die Elise kämpft aufgrund der Verspoilerung gegen den Fahrtwind an.

      Man sollte sich im Klaren sein, wofür der jeweilige Wagen gebaut ist. Eine Elise Cup 220 ist bestimmt nicht für die Autobahn gebaut. Enge Landstraßen sind das Revier. Da hier in der Regel maximal 100 KM/h erlaubt sind, wird es hier schon schwer, die Cup 220 am Limit zu bewegen.

      Ich bin zwar noch keine Exige gefahren, aber ich glaube, mehr Spaß auf kurvigen Landstraßen kommt mit der Elise Cup auf. Wenns dann aber doch mal ein kleines "Spielchen" mit einem M BMW oder Ähnliches werden soll auf einer längeren Geraden, dann hat die Elise sicherlich das Nachsehen, eine Exige aber den klaren Sieg.

      Ich meine, dass weder eine Elise Cup mit einer "normalen" Elise vergleichbar ist und eine Exige schon gar nicht. Die Auslegung aller Fahrzeuge ist einfach zu verschieden.
    • Ich kann nur zwei Dinge beitragen:

      - Auch eine 220PS Elise bewegt man im Mittelgebirge nicht am Limit. Dafür würde ich einen MX-5, eine Basis-MK1 oder vielleicht eine 136PS-ClubRacer oder einen Caterham 165 empfehlen. Damit kommt man dem zumindest näher. Eine 220PS-Elise ist auf öffentlichen Straßen generell unterfordert. (Außer beim Autobahnduell mit dem X5 40d geradeaus.)

      - Ich mag die Auslegung meiner MK2-Exige auf höhere Drehzahlen im Vergleich zur aktuellen Cup, und mach mir beim Motor null Sorgen um eine deshalb verringerte Haltbarkeit.
      Schönen Gruß

      Dennis
    • " Ich glaube nicht, dass man 0,x Sekunden spürt."

      Ehrlich gesagt hatte ich das auch geglaubt. Aber die V6 geht schon erheblich brachialer zu Werke. Während ich bei der Elise noch schön auf die Drehzahl geschaut habe, wo's am besten zieht haben bei der V6 schon die 3 Kreise des Begrenzers geleuchtet. Das ist schon ein gewaltiger Unterschied. Will damit nicht sagen, daß die Elise nicht zieht, aber es ist schon nochmal ne Schippe drauf ;)

      Darum geht es mir aber nicht - ich wäre eher dran interessiert, ob die V6 genau so schön um die Ecken zirkelt, wie eine CUP.
      "Perfection is achieved not when there is nothing more to add, but when there is nothing left to take away." (Antoine de Saint Exupéry)
    • Ich bin von einer 220PS Elli auf ne V6 umgestiegen.
      Das Spielerische, mit der man eine Elli bewegen kann, geht der V6 etwas ab. Grundsätzlich: Je enger die Strecke, desto besser ist man mit der Elli dran. Dafür hat man bei der V6 mehr Stabilität und deutlich mehr Schub von unten raus.

      Aber verglichen mit fast allen anderen Autos (auch Porsche und co) ist auch die V6 extrem direkt, roh und ehrlich. So sehr unterscheidet sich das generelle Fahrgefühl zwischen Elli und Exe dann auch nicht. Die beiden sind näher aneinander als nahe zu irgendwas, was ich sonst so kenne...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Gas ()

    • Hatte eine R mit turbodrive...jetzt ne V6...ich trauer der R schon etwas nach...leichter handlicher mehr Go Kart....aber die V6 ist deutlich erwachsener...wenn mal Autobahn, dann geht das gut...
      Im Grunde mußt Du probefahren, damit Du eine Entscheidung treffen kannst...
      Aber egal wie Lotus ist total anders und was mir zwar nicht wichtig ist, aber trotzdem erwähnt werden sollte: es gibt praktisch keinen Neid...
    • durchgedreht schrieb:

      Nachforschungen ergaben, es ist der TOYOTA 2ZR-FE (die 1800ccm Variante). Wohl verbaut ab 2007 in den S3 Modellen.
      1. Es gibt kein S3 Modell. Es gibt nur S2 Modelle mit Facelift. Gebaut ab 2010 / 2011.

      2. Der 2ZR-FE kam kurz nach dem Facelift. Es gibt ~70 Elsen mit Facelift, aber "altem" (drehfreudigerem) Motor. Alle 2ZZ Motoren haben 1,8 Liter Hubraum. 1,6 Liter hat nur die S2 FL 136PS. Der alte 1ZZ hat auch 1,8.

      MY2007 wurde der 1ZZ eingeführt, MY2005 der 2ZZ. Falls du da irgendwie mit den Zahlen durcheinander gekommen bist.
    • Hallo,

      also ich fahre auch erst seit letztem Jahr Lotus und es handelt sich um eine Elise 220 Cup. Ein vergleich zu der aktuellen Exige ist mir auch nicht möglich. Für mich stand das Thema Exige aber auch nie zur Debatte weil mir die Optik im vergleich zur Elise nicht so gefällt. Wenn du was im Originalzustand für die Landstraße sucht und das mit ein bisschen Leistung wäre meine Empfehlung die aktuelle Elise 250 Cup oder die 250 Special Edition. Von den älteren MK 2 Modellen würde ich die Exige 260 Cup nehmen. Mir persönlich gefallen alle 3 sehr gut. Eine originale Exige 260 Cup wird bestimmt aber nicht so leicht zu finden sein.

      Gruß
      Klaus
    • Hier mal alle wichtigen Infos zur MK2 Exige 260 Cup.

      autohaus-haese.de/cms/upload/l…260_e-brochure-German.pdf

      Find die Kiste immer noch genial und das obwohl die schon ein paar Jahre auf dem Buckel hat.

      Hier die aktuelle 250 Cup.

      autohaus-haese.de/cms/upload/l…_250_2pp_GERMAN_FEB16.pdf

      Zu guter letzt die 250 Special Edition.

      lotuscars.com/elise-250-special-edition

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von s220cup ()

    • Wow, vielen Dank für das reichliche Feedback!

      @pumpkin999: Danke für die Motor Infos!
      @Gas: Perfekt, kam mir bei der Probefahrt genauso vor.
      @Klopfer: Unterfordert klingt gut, besser als andersrum :D
      @kaethekeiff: Vielleicht bist Du am meisten Schuld, wenn es eine CUP wird ;)
      @s220CUP: Ob die 250 der 220 so viel wegnimmt wage ich aufgrund des gleichen maximalen Drehmomentes zu bezweiflen. Etwas mehr Drehzahl, leicht angepasste Motorsteuerung und das war's wahrscheinlich schon fast. (Da wären ja ansonsten noch die breiteren Vorderreifen und das schönere Alcantara).
      "Perfection is achieved not when there is nothing more to add, but when there is nothing left to take away." (Antoine de Saint Exupéry)
    • Der Unterschied zwischen der 220 und der 250 Cup ist schon größer.

      Leichtere Motorsrportbatterie
      Leichtere Carbon Schalensitze
      Leichteres Splitter und Flügelwerk aus Carbon als Option ! Ist halt sehr Teuer.
      195 / 225 Semislicks
      Andere Schalteranordnung
      Anderes Lenkrad
      Statt 217 jetzt 246 PS, da wurde meines Wissens glaube ich die Benzinpumpe / Laderübersetzung / und Software dementsprechend angepasst.
      Handbremsenhebel neuere Optik.
      Motorabdeckung und Sonnenblenden wurden weg gelassen.

      Das fällt mir schon mal auf die schnelle ein.
      Die Preise werden nächstes Jahr wenn bei jedem Händler erst mal eine steht bestimmt auch noch günstiger werden. So war es auch bei der 220 Cup. Also wenn schon eine aktuelle dann die 250 Cup.

      Die Special Edition ist halt auch nicht ohne mit 899 Kg und alles Serienmäßig in Carbon.
    • @nightfire: Führ mich nicht in Versuchung. 1972 hab ich mich als junger Junge in die JPS-Boliden von Lotus verknallt. Deshalb ist meine Aktuelle das Auto, in dem ich begraben werden möchte. :evil:

      Bei mir zu Hause (CH) gibt es für Schnellfahrer rasch drastisch hohe Beträge zu bezahlen. Selbst mit dem MX-5 muss ich mehr als vorsichtig sein. Auch der geht ganz flott um die Ecke.

      Zum Gewicht: meine wiegt mit 3/4 vollem 54 Liter Tank, Gurtstange und 4-Punktgurten inkl. der bösen Klima gerade mal 941 kg. :D Mit Cup-Mapping auf dem Prüfstand 252 Pferde.

      Natürlich alles Serie... (ausser ESD, Ölwanne, Airbox und Sportkat) :thumbsup:
      Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von maedmaex ()

    • maedmaex schrieb:

      @nightfire: Führ mich nicht in Versuchung. 1972 hab ich mich als junger Junge in die JPS-Boliden von Lotus verknallt. Deshalb ist meine aktuelle das Auto, in dem ich begraben werden möchte. :evil:

      Bei mir zu Hause (CH) gibt es für Schnellfahrer rasch drastisch hohe Beträge zu bezahlen. Selbst mit dem MX-5 muss ich mehr als vorsichtig sein. Auch der geht ganz flott um die Ecke.

      Zum Gewicht: meine wiegt mit 3/4 vollem 54 Liter Tank, Gurtstange und 4-Punktgurten inkl. der bösen Klima gerade mal 941 kg. :D Mit Cup-Mapping auf dem Prüfstand 252 Pferde.

      Natürlich alles Serie... (ausser ESD, Ölwanne, Airbox und Sportkat) :thumbsup:
      Es sind ganau diese "serienmäßigen" Karren, die das Thema Lotus besonders reizvoll machen. :D

      @TO: Wenn's nicht unbedingt ein Neuwagen sein muß, würde ich das Geld eher in eine "serienmäßig optimierte" Exige stecken. Bei Mobile.de stehen gerade zwei interessante Exemplare drin. 8) Damit ist dann auch - wem es wichtig ist - der eine oder andere "Panzer" zu knacken. ;)