Motorsport Batterie

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wollte noch mal ein Foto vom Einbau meiner Batterie schicken. Die vorhandenen Löcher konnten mit dem Spanngurt genutzt werden. Das Teil sitzt bombenfest und der Batterietrennschalter ist noch erreichbar. Gleichzeitig ist zwischen der Abtrennung zum Kofferraum und der Batterie genug Platz um Erste Hilfe Kasten , Warnwesten etc unterzubringen. Die Batterie ist in einer brandhemmenden Tasche untergebracht. Nach vorne ist der Sender zur Überwachung per App und der Ladesteckdose angebracht. Zwei Wochen überlebt die Batterie locker, die Entladung lässt sich per App auch gut verfolgen

      A long and winding road
    • Nun ist die Batterie seid bald zwei Monaten drin. Meine Erfahrung ist durchweg positiv. Da ich nicht jeden Tag fahren kann, ist die Überwachung per App sehr praktisch. Standzeiten von zwei Wochen sind kein Thema, nach vorsichtiger Hochrechnung würde ich aber spätestens nach vier Wochen das Ladegerät anschließen. Damit kämen für mich kleinere Batterien als ein 36AH Equivalent nicht infrage, da ich kleine Lust habe, ständig Uhr und so neu zu programmieren. Mit der Gewichtsersparnis und dem Plarzgewinn eine lohnemde Anschaffung.
      A long and winding road
    • TS_ schrieb:

      Hi zusammen,

      habe nun auch endlich meine Wunschhalterung für die LiFePO4-Batterie realisiert. Vielen Dank an @Uboot und @HugePanic für die Starthilfe zum Thema 3D Druck. Ziel war es, Platz für wenigstens einen weiteren Turnbeutel im Kofferraum zu schaffen und auch bei der Halterung Gewicht zu sparen. Hier das fertige Resultat:




      Der Halter ist in Nylon gedruckt, ist per 3M VHB auf den Kotflügel geklebt und hält mit 3M Dual Lock Klettband die Batterie. 2 Silikonpuffer stützen zusätzlich.

      Ein paar Bilder vom Produktionsprozess, der richtig Spaß gemacht hat. :)





      Gruß,
      TS
      Hi zusammen,

      ich hatte im Sommer noch einen neuen unteren Deckel mit derselben Rundung des Radkastens für den Batterietrennschalter gedruckt. Ist ebenfalls mit VHB festgetaped. Schön platzsparend und leicht... :)



      Gruß,
      TS
    • Red Baron_2 schrieb:

      So Leute, hier meine kleine LiFePo-Batterie
      @ Red Baron_2 und picmik: ich überlege mir auch, eine i-tecc 10Ah mit Balancer inside für die Elli zu kaufen, daher ein paar Fragen nach euren Erfahrungen:

      - reicht die 10Ah aus oder sollte ich besser die 12,5 Ah nehmen (die allerdings deutlich teurer und sagenhafte 1kg schwerer ist) ?
      - wie lange könnt ihr damit in etwa den Wagen stehen lassen, bis die Alarmanlage das Ding leer gesaugt hat? (mir würden 4 Wochen völlig reichen).
      - habt ihr das spezielle i-tecc Ladegerät dazu gekauft oder geht auch das c-tek Lithium xs?
      - hält/reicht die Befestigung mit selbstklebendem Klett oder sollte ich was besseres basteln?
      - habt ihr mal nen link für den Trennschalter?

      Vielen Dank schon mal!
      Bernd
    • -Ich habe nur 7.5Ah, aber mit je zwei Minus- und Pluskabeln. Springt immer sofort an.
      -Ich nutze einen Trennschalter. Mit Alarmanlage gebe ich der Batterie eine Woche. Mehr nicht...wenn du es genau wissen willst, dann messe den Ruhestrom und du kannst es dir ausrechnen, wie lange die Batterie noch Saft hat, dass es evtl. noch starten könnte.
      -Mit richtigen Klettgelump hält es 1.6-1.7G. Mehr habe ich nicht testen können.
      Fuck it ...
    • Orange schrieb:

      Red Baron_2 schrieb:

      So Leute, hier meine kleine LiFePo-Batterie
      @ Red Baron_2 und picmik: ich überlege mir auch, eine i-tecc 10Ah mit Balancer inside für die Elli zu kaufen, daher ein paar Fragen nach euren Erfahrungen:
      - reicht die 10Ah aus oder sollte ich besser die 12,5 Ah nehmen (die allerdings deutlich teurer und sagenhafte 1kg schwerer ist) ?
      - wie lange könnt ihr damit in etwa den Wagen stehen lassen, bis die Alarmanlage das Ding leer gesaugt hat? (mir würden 4 Wochen völlig reichen).
      - habt ihr das spezielle i-tecc Ladegerät dazu gekauft oder geht auch das c-tek Lithium xs?
      Ich habe die i-tecc 10AH mit Balancer.
      zu deine Fragen:
      - 10 AH reicht vollkommen aus!
      - habe ich nie mit Alarm getestet. Ohne Alarm vermutlich ca 2 bis 3 Wochen. Habe ich aber nie genau getetet, nutze auch einen Trennschalter.
      - Ich hatte ein normales C-Tek >> geht unter Beobachtung! Habe mir dann das c-tek Lithium xs gekauft, geht super!

      Gruß
      Detlef
    • Ich habe den Trennschalter verbaut, denn 4 Wochen bei Alarmanlage sind auch mit dem 36 Ah Bleiklotz nach meiner Erfahrung nicht drin. Bei mir war schon nach zwei Wochen Schluss.

      Die 10 Ah reichen zum starten sehr locker aus. Den Trennschalter schalte ich immer in meiner Garage aus. Hatte ich mal vergessen. Meine hat eine Tiefentladung überlebt. (Sanft mit 20 mA geweckt!)

      Die Halterung war eine "nette" Bastelaktion. Ich habe die LiFePo so montiert, wie auf dem Foto zu sehen. Der Trennschalter ist von hinten montiert. Ich würde die Batterie auf jeden Fall mit längeren Anschlüssen ordern. Das machen die garantiert. Sehr nette Leute. Besorge Dir den Trennschalter vorher, dann kannst Du die passenden Durchmesser der Anschlussklemmen für den Schalter ordern. Hatte ich falsch gemacht.
      Ich habe noch den 4-pol XLR zum Laden mit eingebaut.

      Zum Laden:
      Habe andere Möglichkeiten.
      Achte auf die Angaben auf der Seite i-tecc. Lipo hat eine Ladeschlussspannung von 4,2 Volt. LiFePo geht bei dem Wert kaputt. Man braucht auf jeden Fall ein passendes Ladegerät. Ich habs mal mit meinem Labornetzteil gemacht. Ladeschluss bei 14,4 Volt gesamt.
      Meine Lima liefert auch in kalten Zusatnd keinen höheren Wert.
      Ein Ladegerät von Graupner (Modellbau) kann das auch. Es lässt sich auf LiFePo einstellen und die Ladeschlussspannung in 0,1 V-Schritten justieren. Kostet evtl. weniger und ist universeller. Typ kann ich Dir Ende der Woche schreiben.

      Zur Befestigung: Alublech passend gebogen (Hast Du ne Abkantbank?), damit alles dahinter verschwindet. Eingebettet in das fräsbare schwarze feste Schaumzeugs für die Formeinsätze in Gerätekoffern. Befestigt ist das Blechle an der eingeklebten/genieteten Mutter im Innenkotflügel und an der durchgehenden Schraube des Wischwasserbehälter (extrem unzugänglich, echt schei...). Das untere Halteblech vom Bleiklotz hält jetzt mit nem Kabelklettband die Warnwesten, Bordwerkzeug und anderen Tüddelkram. Für´n Teppisch neuen Druckknopf gesetzt. Obwohl- Die Lösung von TS_ ist schon echt schnuggelich.

      Trennschalter hab ich bei unserem Autoteilegroßhändler besorgt. Ist im Netz sogar günstiger :( .

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Red Baron_2 ()

    • Danke an alle, insbesondere an Red Baron für die vielen Tips.

      So werde ich es machen: Ich nehme das i-tecc 10Ah, mit passenden Anschlüssen für Hella Batterie-trenner, und dann werde ich auch ein wenig basteln (ich habe keine Kanntbank, aber mein Freund hat eine und ne CNC Fräse...). Mir schwebt eine Halterung vor, die in die Standard-Klemmen hineinpasst.

      Ladegerät bevorzuge ich das ctek Lithium xs, dieses ist nach Beschreibung für LiFePo Batterien geeignet, und ich habe schon das Zubehör wie den Anschluss zum Laden über die 12V Steckdose. An die Batterie kommt dann auch noch ein ctek Anschluss.

      Ich berichte dann nach dem Einbau, vermutlich im Januar
      Danke
      Bernd
    • so, heute ein wenig gebastelt, hier das Ergebnis:
      - i-tecc 10Ah LiFePo Batterie - 1.430g
      - Hella Batteriebrenner und Kabel - 280g
      - Alu-Käfig von LIR-Racing - 240g
      alles Zusammen 1.950g, die alte Bleiakku wiegt mit der Plastikhaube 12kg - also 10kg eingespart!
      Weil ich meinen Freund mit der Kantbank nicht schon wieder nerven wollte, habe ich mir den (relativ teuren) LIR Käfig bestellt. Einbau war auch problemlos, bis auf die Mutter im Kotflügel, die bei mir ca. 5cm weiter zur Front sitzt als sie sein sollte. Die alte Klemmschiene funktionierte aber prima als Verlängerungsschiene (von innen auf einer kleinen Alu-schiene eine Schraube eingeschlagen und alles passt wieder und ist sogar verstellbar). Der Akku passt mit seinen 8cm Höhe genau hinter die Abdeckung und ist mit Hartschaum gesichert - sitzt alles bombenfest. Und einen Anschluß für da C-tek (lithium xs) habe ich auch gleich eingebaut.

      Grüße
      Bernd
      Bilder
      • IMG_2554.jpg

        1,45 MB, 2.448×3.264, 33 mal angesehen
      • IMG_2552.jpg

        1,18 MB, 3.264×2.448, 32 mal angesehen
      • IMG_2572.jpg

        1,51 MB, 2.448×3.264, 32 mal angesehen
      • IMG_2575.jpg

        1,46 MB, 3.264×2.448, 42 mal angesehen