Angepinnt Zugeschaut, Mitgebaut Teil 5 : Getriebe

    • Nun das Differential erst mal wieder entfernt, um die Primärwelle einzubauen. Um den Federring zu montieren, der die Schaltmuffe festhält, bedarf es einer sehr schlanken Seegeringzange, die ich mir aus der Zange eines namhaften Herstellers selber geschliffen habe. Die Federringe gibt es in verschiedenen Stärken, um das Spiel der Schaltmuffe gegen den 3ten Gang auf max. 0.05mm einzustellen. Das sollte vor Einbau ins Getriebe erfolgen. Das Einbauen der Primärwelle ist nur möglich, wenn das Rückwärtsgangrad nicht eingebaut ist! So musste ich meinen Rückwärtsgang nochmal ausbauen :-/ Die Schaltgabel des 1ten/2ten Ganges ist unbedingt einzusetzen, bevor die Lager der Primärwelle montiert werden, sonst passt sie nicht mehr dran vorbei! Dann beide Lager von beiden Seiten auf die Welle schieben. Dichtungskleber auf den hinteren Flansch und Hilfsgehäuse montieren. Hier das ganze in Bildern:

      tphystec.de
      lotusteile-manufaktur.de
      olditeile-manufaktur.de

      Don't only dream about, feel it and do it!
    • Es wird Zeit für eine Fortsetzung... ;) :)

      Also den 5ten Gang aus der Originalverpackung geholt. Dieser ist am sinnvollsten gleich mit der entsprechenden Schaltgabel zusammen zu verbauen, weil die Schraube zur Befestigung der Gabel auf der Führungsstange so leichter mit Drehmoment anzuziehen ist (Frischen Sicherungsring nicht vergessen!). Danach alle Schaltstangen und Gabeln montieren, wobei Federn und Kugeln zur Rastung und die Verriegelungsstangen vorne vorher! einzusetzen sind. 3 Schrauben sind mit entsprechendem Sicherungsdraht zu versehen. Dann kann das Differential und die Abtriebswellen vorerst provisorisch eingesetzt werden, um das Crownwheel-Pinion Spiel einzustellen (0.16-0.24mm) und die Vorspannung der Kegelrollenlager (Summe 0.3mm, Dichtungsstärke berücksichtigen!)
      Doch genug der Worte, hier die Bilder:

      tphystec.de
      lotusteile-manufaktur.de
      olditeile-manufaktur.de

      Don't only dream about, feel it and do it!
    • ...Nun noch den Deckel und den Gangwahlhebel einbauen. Und die Bohrungen für die Verriegelungsmechanik müssen noch dicht verschlossen werden... Weil das Verbindungsblech für die Auspuffhalterung noch nicht fertig war, konnte ich den hinteren Deckel noch nicht montieren. (Der Deckel sollte mit diesem zusammen montiert werden, um sicherzugehen, dass er dann dicht ist und bleibt). Aber was erzähl ich, guckt einfach selber:

      tphystec.de
      lotusteile-manufaktur.de
      olditeile-manufaktur.de

      Don't only dream about, feel it and do it!
    • Nun die letzten Feinheiten zum Abschluss: Das Abschlussblech nachgefertigt, galvanisch verzinken und passivieren lassen, den Tachoantrieb glasperl-strahlen und mit Klarlack lackieren, frisches Fett rein und grob testen (lässt sich frei und mit wenig Reibung in beide Richtungen drehen), dann alles zusammen mit dem hinteren Deckel (Dichtfläche verkleben!) montieren:

      tphystec.de
      lotusteile-manufaktur.de
      olditeile-manufaktur.de

      Don't only dream about, feel it and do it!
    • Hallo Lars,

      ich dachte noch "irgendwas hab ich vergessen", grins. Was auf dem Foto nicht zu sehen ist, ist eine kleine Kunststoffhülse, die in die Schraube der Primärwelle gehört, um das Öl vom hinteren Deckel in die Schaltmuffe des 5ten Gangs zu leiten, aber auch daran habe ich gedacht ;) Bei dem Pre C35 Getrieben wird das durch eine Art Fangglocke und eine Blechnase am hinteren Deckel bewerkstelligt. Dort gibt es die Kunsstoffhülse nicht.

      Was ein Treffen angeht, wird sich das sicher ergeben, sobald das Auto endlich mal zugelassen ist. Ich hoffe, dieses Jahr das Oberteil wieder draufsetzen zu können, aber bis dahin stehen Kühlwasserverrohrung, Bremsleitungen, Vergaser, Luftfiltergehäuse, Zündung und neue Sprittanks auf meiner to do Liste.

      Viele Grüße aus dem Rheinland.

      Martin
      tphystec.de
      lotusteile-manufaktur.de
      olditeile-manufaktur.de

      Don't only dream about, feel it and do it!
    • Hallo Lotusfreunde,

      es wird Zeit für ein Update. Das Anbauen der Bremsscheiben von SJ gestaltete sich nicht ganz einfach, da das Bohrbild für die 3 x M12 Bolzen nicht wirklich zentrisch war, was einen Höhenschlag von fast 0.5mm !!! bedeutete. Also die Dinger auf die Fräse gespannt, die Löcher auf 14mm aufgefräst (Jetzt zentrisch zur Mitte der Bremsscheibe ;) ) und Hülsen eingesetzt. Dann Öl ins Getriebe gefüllt, einen Asynchronmotor mit Wechselrichter angeflanscht und die ersten 1000km ohne Strasse zurückgelegt. Das Getriebe läuft rund und lässt sich sauber durchschalten, die Arbeit hat sich also gelohnt :) Aber seht selber:

      tphystec.de
      lotusteile-manufaktur.de
      olditeile-manufaktur.de

      Don't only dream about, feel it and do it!